Lokführer konnte noch rechtzeitig bremsen

Betrunkener stürzte in Bebra auf die Gleise

Bebra. Besonderes Glück hatte ein bisher unbekannter Mann, der am frühen Mittwochmorgen am Bahnhof in Bebra auf die Gleise stürzte.

Gegen 1.35 Uhr überquerte er laut Polizeimeldung im volltrunkenen Zustand die Gleise im Bahnhof Bebra. Als er versuchte, auf den Bahnsteig zu klettern, fiel er rücklings auf die Schiene.

Der Lokführer eines herannahenden Güterzuges hatte die Person in den Gleisen liegen sehen, bereits die Geschwindigkeit reduziert und eine Schnellbremsung eingeleitet. So konnte er den Zug rechtzeitig zum Stehen bringen.

Ein Zeuge sprang in die Gleise und half dem gestürzten Mann auf den Bahnsteig. Noch vor Eintreffen der Polizei entfernte sich dieser aber vom Bahnhof. Es ist lediglich bekannt, dass der Mann im Raum Bebra leben soll und regelmäßig einen orangefarbenen Pullover trage.

Durch den Vorfall hatten vier Züge gesamt 45 Minuten Verspätung. Die Bundespolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise zu dem Vorfall oder auf den gesuchten Mann bitte unter Telefon 0561/816160 an die Bundespolizeiinspektion Kassel. (red/ks)

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare