Führerschein sichergestellt

Betrunken Navi bedient: Frau will von Eisenach nach Erfurt und landet in Bebra

Bebra. Dass moderne Technik nicht nur Segen, sondern auch Fluch sein kann, das erfuhr in der Nacht zum Samstag eine 57-jährige Autofahrerin. Gegen 2.30 Uhr ging über den Notruf ein Hilferuf der Frau ein.

Sie wäre mit ihrem Auto von Eisenach in Richtung Erfurt unterwegs und wisse überhaupt nicht, wo sie nun sei.

Als die 57-jährige Autofahrerin sich über Notruf meldete, hatte sie sich mit ihrem Wagen auf einer Wiese festgefahren. Nach einer kleinen Suchaktion fand eine Streife schließlich die Frau und das Auto im Bereich des Mende-Parks - in Bebra. Wie sie es geschafft hatte, auf dem Weg von Eisenach nach Erfurt mitten in Bebra zu landen, bleibt das Geheimnis der Frau.

Die 57-jährige Autofahrerin stand unter Alkoholeinfluss. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,1 Promille. Schuld, so sagte die Frau, sei ihr Navi gewesen. Dies hätte sie in die Irre geführt.

Die Beamten konnten sich bei dieser Äußerung das Lachen aber verkneifen, heißt es im Polizeibericht. Sie ordneten eine Blutentnahme an, stellten den Führerschein sicher und leiteten ein Strafverfahren wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss ein.

Und die Moral von der Geschichte: Mache keine Eingaben in Dein Navi, wenn Du Alkohol getrunken hast, heißt es im Polizeibericht weiter. (pgo)

Quelle: HNA

Kommentare