Weniger jugendliche Bewerber für mehr Stellen

Bessere Chancen auf Ausbildungsplätze

Hersfeld-Rotenburg. Die Ausbildungschancen von Jugendlichen und jungen Erwachsenen haben sich auch im Landkreis Hersfeld-Rotenburg weiter verbessert.

Das geht aus einer gemeinsamen Pressemitteilung des Service-Centers Hersfeld-Rotenburg der Industrie- und Handelskammer Kassel (IHK), der Kreishandwerkerschaft Hersfeld-Rotenburg (KH), des Deutschen Gewerkschaftsbundes Nordhessen (DGB) und der Agentur für Arbeit Bad Hersfeld-Fulda hervor.

Demnach ist die Zahl betrieblicher Ausbildungsangebote gestiegen, während die Zahl der Bewerberinnen und Bewerber weiter gesunken ist. Aufgrund rückläufiger Bewerberzahlen wachsen tendenziell die Probleme ausbildungswilliger Betriebe, passende Bewerberinnen und Bewerber zu finden. Zwar steht den Jugendlichen im Durchschnitt ein größeres Angebot an Ausbildungsstellen gegenüber, einem Teil fällt es aber weiterhin schwer, den Einstieg in eine Ausbildung zu finden.

Im Berufsberatungsjahr 2011/2012 wurden bei der Agentur für Arbeit Bad Hersfeld und dem zugelassenen kommunalen Träger Landkreis Hersfeld-Rotenburg insgesamt 1093 Ausbildungsplätze im Kreis gemeldet, das waren neun Prozent mehr als im Vorjahr. Die Zahl der gemeldeten Bewerberinnen und Bewerber sank um 20 auf 962 (- 2,0 Prozent). Ein Grund für die sinkenden Bewerberzahlen sind die rückläufigen Zahlen der Schulabgängerinnen und -abgänger.

Quelle: HNA

Kommentare