Besonderes sehen in der Entdeckernacht

Immer wieder schön: ein Besuch im Puppen- und Spielzeugmuseum. Das außergewöhnliche Museum öffnet regelmäßig zur Entdeckernacht die Pforten. Archivfoto: Meyer

Rotenburg. Zur Rotenburger Entdeckernacht öffnen sich wieder Türen, die im Alltag der Stadt meist verschlossen bleiben. Morgen, Samstag, 29. November, können die Bürger ihre Stadt ab 18 Uhr genauer kennenlernen. Die Tourist-Information der Stadt lädt dazu ein.

Ein Shuttleservice hilft auch Menschen, die nicht so gut zu Fuß sind, von Station zu Station zu kommen. Göbel’s Hotel Rodenberg stellt den Bus zur Verfügung. Natürlich sind auch Gäste in der Stadt willkommen. Wir nennen die Orte der offenen Türen und gegebenenfalls Zeiten für Führungen und Kurzführungen:

• Schloss, Führungen 18 Uhr und 20 Uhr,

• Jugendherberge, Führungen 18.30, 19.30, 20.30 Uhr,

• Katholische Kirche, illuminiert, geöffnet von 18 bis 20 Uhr,

• Jakob-Grimm-Schule, Führungen 18.15 und 19.45 Uhr,

• Hexenturm, Führungen 18 und 18.45 Uhr,

• Bürgerturm, Führungen 18 und 18.45 Uhr,

• Kreisheimatmuseum, aktuelle Ausstellung „Hochschule hinter Stacheldraht“, Führungen 18.30, 19.30 Uhr,

• Jakobikirche, Kurzführungen 18, 19, 20 Uhr, 20.45 Segen zur Nacht,

• Puppen- und Spielzeugmuseum, Führungen 19 und 20.30 Uhr.

Speisen und Getränke werden in der Jugendherberge angeboten, Tee und Gebäck gibt es bis 20.30 Uhr in der Jakobikirche. (sis)

Quelle: HNA

Kommentare