Mutter schreibt an ihren Sohn

Post per Luftballon: Rotenburgerin findet berührenden Brief

+
Fund im Garten: Ingeborg Dey mit dem gelben Brieflein, das an einem Luftballon die weite Reise nach Rotenburg überstand.

Rotenburg. Die Rotenburgerin Ingeborg Dey hat beim Blumengießen einen Brief gefunden. Der Inhalt der an Luftballons gebundenen Nachricht ist herzzerreißend.

Das gelbe Brieflein mit dem herzzerreißenden Inhalt war an  hellblauen, in sich zusammengefallenen Luftballons befestigt, als Ingeborg Dey  es beim Blumengießen im Garten ihres Hauses an der Unteren Hausbergstraße in Rotenburg fand. Die kleinen Herzen machten sie neugierig, außerdem der französische Ausdruck, den sie übersetzen konnte: „Je t'aime" - Ich liebe dich.

Für die Übersetzung des übrigen Briefs wandte sich die 83-Jährige an ihre sprachkundige Enkeltochter, die herausfand: Offenbar hat da eine verzweifelte Mutter ihrem vierjährigen Sohn Ethan einen Brief zum Geburtstag geschrieben.  

„Ich vermisse Dich auf unvorstellbare Weise“, hat sie geschrieben, „Ich danke Dir für das Geschenk, das Du mir gemacht hast“, „Wo auch immer Du bist“, und: „Ich liebe Dich mehr als alles in der Welt!“

„Das geht einem so zu Herzen“, sagt Ingeborg Dey. Sie vermutet, dass der Brief, an vier gasgefüllten Luftballons befestigt, seinen Weg von Frankreich oder Belgien aus in ihren Garten gefunden hat. „Das Schicksal wollte, dass der gefunden wird.“

Jetzt mutmaßt sie, welche Geschichte sich hinter der Luftpost verbirgt. Ob eine Mutter ihrem verstorbenen Sohn schreibt? Ob der Sohn entführt wurde? Ob die Mutter ihr Kind zur Adoption freigegeben hat und sich nun nach dem Sohn sehnt?

Keine Anschrift 

Ingeborg Dey wird es nicht herausfinden, denn die Frau wird sich nicht ausfindig machen lassen. Unterschrieben ist die Karte nur mit: „Marraine“ - und einem kleinen Herzen.

Von Achim Meyer

Quelle: HNA

Kommentare