Bergmann stirbt unter Tage im Kaliwerk Werra

Philippsthal. Ein Mitarbeiter des Kaliwerkes Werra ist am frühen Morgen des 23. Dezember an seinem Arbeitsplatz in der Grube Hattorf gestorben. Das teilt K+S-Pressesprecher Ulrich Göbel mit.

Die zuständige Revieraufsicht habe den 51-Jährigen gegen Ende der Nachtschicht bei einer Kontrollfahrt leblos gefunden und die internen Rettungskräfte alarmiert. Wiederbelebungsversuche seien jedoch nicht erfolgreich gewesen, der Notarzt habe nur noch den Tod feststellen können.

Die zuständigen Behörden seien informiert, die Kriminalpolizei habe die Ermittlungen aufgenommen und schließe sowohl ein Fremdverschulden als auch einen Arbeitsunfall aus. Der Mann war laut Göbel seit 1990 im Werk tätig und arbeitete im Grubenbetrieb Hattorf/Wintershall als Bergmann. (jce)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion