Benefizshow der Aktion Hand zum Herz

Akrobatik auf zwei Rädern: Die Kunstradfahrerin Alena Schögin vom Radsportverein Frisch-Auf Weiterode bei ihrer Kür in der Großsporthalle in Rotenburg.

Rotenburg. Eine tolle Sportschau erlebten die Besucher am Sonntagnachmittag in der Großsporthalle in Rotenburg. Der Anlass für fast drei Stunden Akrobatik, Gymnastik, Tanz und sportliche Höchstleistungen war eine Benefiz-Veranstaltung der Aktion Hand zum Herz - Sicherheit im Verein.

Mitwirkende in der Non-Stop-Schau waren gleich mehrere Gruppen des Tanzstudios Ute Balk aus Bebra und Rotenburg, die Jazztanzgruppe der Turngemeinde Rotenburg, der Fußballnachwuchs des Sportvereins Rotenburg, die Frauen-Turngruppe fit forever und die Männerabteilung 35plus des Turn- und Sportvereins Bebra, die Sportakrobaten der Turngemeinde Lispenhausen und die Leistungsriege des Turngaues Fulda-Werra-Rhön sowie fünf Kunstradfahrerinnen und ein Kunstradfahrer des Radsportvereins Frisch-Auf Weiterode. Angesagt und vorgestellt wurden die Sportler von Thomas Scheibner, der auch einen Ehrengast interviewte: den ehemaligen Bundesligaspieler Michael Sternkopf, der 1994 mit Bayern München Deutscher Meister wurde.

Belohnt wurden die Mitwirkenden der Sportschau mit tosenden Applaus von den vielen Zuschauern, die an diesem Nachmittag auch gefordert waren. „Wir wollen ihr Geld“, kündigte Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt als Schirmherr schon beim Auftakt mit der Aufforderung an: „Geben sie reichlich.“ Schließlich sei das Geld für einen guten Zweck bestimmt: Den Kauf von Defibrillatoren.

Mit ihnen möchte das Aktionsbündnis die Sporthalle bestücken, um im Ernstfall die Gefahr eines plötzlichen Herztods zu minimieren. Die Initiatorin dieser Aktion ist Lisa Jakob, die Vorsitzende des Vereins für Sport und Gesundheit Bebra-Rotenburg. Sie stellte zusammen mit ihren Mitstreitern die Funktionsweise eines Defibrillators an einer Übungspuppe vor. Das Gerät erklärt beim Einschalten automatisch die Anwendung. Bislang hat das Aktionsbündnis schon die Großsporthallen in Bebra, Obersuhl und Rotenburg durch Spenden des Bankvereins mit solch einem Lebensretter ausgerüstet. Ein viertes Gerät kündigte der Vorsitzende der Turngemeinde Lispenhausen, Armin Mackel, zur Stationierung in der Bernhard-Faust-Halle in Rotenburg an. Finanziert wird dieses Gerät durch Spenden der VR-Bank.

Ein Gerät kostes 1824 Euro. Bei der Sportschau am Sonntagnachmittag kam ein Spendenerlös von 1419,72 Euro zusammen. Damit erhöht sich der Gesamtbetrag auf dem Spendenkonto des Aktionsbündnisses auf nunmehr 2770 Euro. „Uns fehlen jetzt noch 800 Euro zum Kauf von zwei weiteren Defibrillatoren“, sagte Lisa Jakob, die weiterhin um Spenden durch Einzahlen auf die Konten der Initiatoren bittet. Bei der Sportschau am Sonntag kam ein großer Teil der Spenden durch eine Verlosung mit vielen attraktiven Preisen zusammen.

Bilder von der Benefizveranstaltung

Benefizveranstaltung: Sportschau in der Rotenburger Großsporthalle 

Kontakt und weitere Informationen: Lisa Jakob, Bürgerstraße 33, 36199 Rotenburg, Mobiltelefon: 0175 8868948

Von Herbert Vöckel

Quelle: HNA

Kommentare