Beim Jugendkartslalomturnier in Bebra ging es rund

+
Der elfjährige Luca Stückradt gewann in seiner Altersklasse.

Bebra. Für Alicia Ansorg hat Werner Frank nur Lob: „Sie ist eine Frau, die fährt mit Verstand.“ Die 13-Jährige war Starterin beim Jugendkartslalomturnier des Automobil-Clubs Verkehr (ACV) Bebra, dessen Vorsitzender Werner Frank ist.

Bei dem Turnier ging es darum, einen gewundenen Parcours aus Verkehrspylonen auf dem Bebraer Mehrzweckplatz möglichst schnell zu durchfahren - und möglichst zielgenau. Alicia Ansorg fährt Kart seit 2010 und weiß genau, worauf es ankommt: „Nicht zu früh einlenken und das Gleichgewicht zwischen Bremse und Gas finden.“ Gefährlich sei der Sport nicht, „wenn man sich nicht überschätzt.“

Jeden Samstag ab 14 Uhr trainieren die jungen Fahrer auf den 5,5 PS starken Karts. Der Parkplatz der Firma Wiedemann im Industriegebiet wird dann zur Rennstrecke. Vereinsvorsitzender Werner Frank freut sich über neugierige Nachwuchsfahrer zwischen acht und 18 Jahren: „Jeder darf mal einen Schnupperkurs drehen.“

Das Kartfahren, so Frank, sei auch eine Früherziehung für den Straßenverkehr. Die Jugendlichen müssten dabei auch ihr Gehirn anstrengen. Vor dem Rennen gehen die Fahrer die Strecke ab und prägen sich den Verlauf ein.

Alicia Ansorg landete auf Platz eins in der Klasse der Zwölf- bis 13-Jährigen. Sieger in der Klasse der Acht- bis Neunjährigen wurde Louis Stückradt, sein Bruder Luca wurde Erster bei den Zehn- bis Elfjährigen. Bei den 14- bis 15-Jährigen gewann Lukas Zilch.

Im September wird die Ortsgruppe Bebra Ausrichter des ACV-Jugendkart-Slalomendlaufs sein. Die bundesweit ermittelten 50 besten Fahrer treten dazu an. (zmy)

Quelle: HNA

Kommentare