Kinder- und Jugendhospiz „Kleine Helden“ eröffnet Zweigstelle in Bad Hersfeld

Begleitung in schwerer Zeit

Hilfe vor Ort: Das Kinder- und Jugendhospiz „Kleine Helden“ Osthessen hat jetzt in Bad Hersfeld, Am Kurpark 2a, eine Zweigstelle eröffnet. Über die neuen Räume freut sich auch Bürgermeister Thomas Fehling (links) neben der Vorsitzenden Simone Filip. Foto: Zacharias

Bad Hersfeld. Ein großer Teddybär mit Mundschutz und der fröhliche kleine Drache auf der Fassade weisen schon von außen darauf hin: Hier geht es um kranke Kinder. Am Kurpark 2a ist jetzt eine Zweigstelle des Kinder- und Jugendhospizes „Kleine Helden“ eröffnet worden.

Montags bis freitags stehen hier immer von 9 bis 11.30 Uhr Ansprechpartner für Familien zur Verfügung, die ein lebensbegrenzend krankes Kind haben oder auch Kinder, die mit dem Sterben oder dem Tod eines nahen Angehörigen zurechtkommen müssen.

Zuhören, trösten, beraten

Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die alle für die Hospizarbeit mit Kindern und Jugendlichen ausgebildet sind, begleiten die Familien nicht nur in der letzten Lebensphase des sterbenden Kindes, sondern auf Wunsch von der Diagnose an, erläutert Simone Filip, die Vorsitzende des Vereins „Kleine Helden“. Sie wissen, dass mit der Diagnose „Ihr Kind ist schwer krank und wird vermutlich sterben“ der Boden wegbricht und das Familienleben aus dem Takt gerät. Sie hören zu und trösten, stehen als Gesprächspartner zur Verfügung und beraten.

Sie kümmern sich darum, dass Eltern Entlastung erhalten und Geschwister eine Chance, auch einmal unbeschwert Kind sein zu dürfen. Der Verein setzt alles in Bewegung, um sterbenden Kindern letzte Wünsche zu erfüllen oder auch, Familien finanziell zu unterstützen. All diese Hilfen werden individuell auf die Bedürfnisse der Familien abgestimmt. Auch nach dem Tod begleiten die Helfer die Familien weiter während des Trauerprozesses.

Diese Begleitung ist auch für die Helfer eine Herausforderung, die immer wieder ihr eigenes Leben bedenken, Hindernisse überwinden und mit Begrenzungen umgehen müssen

40 Ehrenamtliche sind in den vergangenen sechs Jahren ausgebildet worden, berichtet Simone Filip, weitere 13 seien gerade in der Ausbildung. 14 Kinder habe das Hospiz in dieser Zeit bis zum Sterben begleitet, eine ähnliche Zahl an Familien werde derzeit betreut. Zahlreiche Betreuerinnen und Betreuer kommen aus dem Landkreis Hersfeld-Rotenburg.

Vorträge und Workshops

Neben der individuellen Hilfe in den Familien bieten die „Kleinen Helden“ auch Vorträge und Workshops an und kommen damit auch gerne in Schulen und Kindergärten.

In der neuen Zweigstelle werden Eltern beraten, es gibt aber auch Raum für Gruppengespräche, für die Ausbildung oder Trauergruppen. Den Raum stellt Apothekerin Sakia Hildwein „sehr, sehr kostengünstig zur Verfügung“, sagt Simone Filip. denn das Kinder- und Jugendhospiz „Kleine Helden“ verfügt nicht über eigene Einkünfte und ist deshalb auf Spenden und jede Form von Unterstützung angewiesen.

Kontakt: Kinder- und Jugendhospiz „Kleine Helden“ Osthessen e.V., Am Kurpark 2a in Bad Hersfeld, Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9 bis 11.30 Uhr, Telefon 06621/9598288, Fax 06621/9598290, E-Mail: sekretariat.badhersfeld@kleinehelden-hospiz.de www. kleinehelden-hospiz.de

Von Christine Zacharias

Quelle: HNA

Kommentare