Bebraer Supersonntag

+
Hier fing alles an: Rund um den Herkules-Kreisel, der die aus dem Süden ankommenden Autofahrer willkommen heißt, luden die Geschäftsleute zum ersten Kreiselfest ein. 

Weil es zwischen dem Herkules-Center und dem Innenstadt-Einkaufszentrum „be!“ inzwischen vier Kreisel gibt und weil man rund um diese Kreisel sehr gut einkaufen und feiern kann, steigt in drei Tagen, am Sonntag, 13. September, das vierte Bebraer Kreisel- und Innenstadtfest.

Was vor Jahren von Gewerbetreibenden am Wiesenweg mit großem Erfolg begonnen wurde, strahlt jetzt bis in die Innenstadt aus.

Rund um die Geschäfte und Unternehmungen an der Gottfried-Daimler-Straße, der Hersfelder Straße, am Wiesenweg und in der Lache (Gewerbegebiet Süd) sowie an der Eisenacher Straße geht es bereits um 11 Uhr los.

Zwei Stunden später, um 13 Uhr, „kreiselt’s“ auch in der Innenstadt. Hier kann man sich diesmal so richtig „veräppeln“ lassen, denn rund um die Bahnhofstraße, die Bismarckstraße und die Nürnberger Straße dreht sich drei Wochen vor Erntedank alles um Erdäpfel und Baumäpfel. Damit feiert die Biberstadt die Lieblingsfrüchte der Deutschen, denn kein Obst ist beliebter als der Apfel und keine Beilage spielt eine größere Rolle als die Kartoffel.

Viele Geschäfte haben tolle Aktionen zu den Themen Apfel und Kartoffel vorbereitet. So kann man frisch gepressten Apfelsaft oder Quark-Dips mit Bergland-Kräutern genießen, Apfelspiralen drehen oder mit Kartoffeln drucken. Spiel- und Bastelangebote ergänzen das Riesenangebot für die kleinen Gäste, zu dem Hüpfburg, Bungee-Trampolin, Bobbycar-Parcours, Rollenrutsche, Tischkicker und vieles mehr gehören.

Download

PDF der Sonderseite Kreisel- und Innenstadtfest in Bebra

Aber auch die großen Gäste kommen nicht zu kurz. Für sie stehen Segway und Hubsteiger zur Verfügung. Außerdem können sie sich völlig schmerzfrei an einem Airbrush-Tattoo-Stand mit Spritzpistole und Bodypaint-Farben Tattoos aufspritzen lassen. Probefahrten mit Gas- oder Elektroautos sind jederzeit möglich. Wer will, kann den Überschlag-Simulator der Kreisverkehrswacht ausprobieren, auf eine Torwand schießen oder ganz einfach das musikalische Programm mit Darbietungen der Band „Sunshine Brass“ genießen, das es neben dem Riesenangebot zu entdecken gilt.

Unter dem Motto „Bebra genießt“ werden an zahlreichen Stationen rund um den Herkules-Kreisel und in der Innenstadt Leckereien vom Grill, Kaffee und Kuchen, aber auch Flammkuchen, Waffeln und vieles andere mehr angeboten. Nach Lust und Laune kann man darüber hinaus kühle Getränke ordern und vitaminreiche Cocktails probieren.

Kostenlose Parkplätze

Selbstverständlich gibt es für Autofahrer jede Menge kostenlose Parkplätze. Wer mit der Bahn anreist – zwischen Bahnhof und City sind es nur wenige Schritte – wird feststellen, wie sehr sich das „Tor“ zur alten Eisenbahnerstadt verändert hat und wie grundlegend die Bääwersche Innenstadt umgestaltet und insbesondere in Form des „be!“ neugebaut wurde. Zwischen der Innenstadt und dem Herkules-Kreisel pendelt der beliebte Oldtimerbus, um alle Gäste zu allen Veranstaltungen hin und her zu befördern. Kostenlos natürlich.

Tolle Preise zu gewinnen

Doch das ist noch lange nicht alles. Die Bebraer Geschäftsleute haben auch diesmal wieder alle Register gezogen, um ihre Leistungsfähigkeit darzustellen. Fast überall gibt es Super-Sonderangebote und das eine oder andere kleine Geschenk. Daneben kann man an Workshops teilnehmen, und wer will, kann natürlich auch Luftballons in die weite Welt fliegen lassen. Wer bei den auf dem Kreisel-und-Innenstadtfest-Flugblatt verzeichneten Firmen vorbeischaut und sich einen Stempel geben lässt, kann am Stempellotto teilnehmen, bei dem es tolle Preise zu gewinnen gibt, die um 17.30 Uhr auf dem Gelände der Firma Langheld verlost werden. Kurzum: Ein Supersonntag. Wilfried Apel

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.