Bauarbeiten zur Modernisierung gehen voran

Bebraer Bahnhof: Osteingang wird Freitag geöffnet

Bebra. Der Ostzugang zum Bahnhof Bebra ist ab Freitag, 19. Dezember, wieder geöffnet. Das teilt Sabine Herms vom Nordhessischen Verkehrsverbund (NVV) mit.

Damit sind die Bahnsteige von der Ostseite her wieder ohne lange Umwege zu erreichen. Auch die Parkplätze auf der P+R Ost können wieder besser genutzt werden.

Laut NVV gehen die Bauaktivitäten zur Modernisierung und zum barrierefreien Umbau des Bahnhofs in die letzte Phase. Auf die Barrierefreiheit müssen Rolli-Fahrer, Personen mit Kinderwagen, Radfahrer und andere aber noch warten. Der NVV und die Stadt Bebra gehen davon aus, dass die Modernisierung der Personenunterführung erst im Mai 2015 komplett abgeschlossen sein wird. Laut NVV sollen im April die Aufzüge in Betrieb genommen werden. Drei Aufzüge baut die Bahn, ein vierter wird voraussichtlich von der Stadt am Bahnhofseingang West gebaut, um die Barrierefreiheit zu gewährleisten. Für eine hier angedachte Rampe reicht der Platz nicht aus.

Seit dem Sommer 2012 wird der Bahnhof in Bebra modernisiert und barrierefrei gestaltet. Bauherr ist die DB Station und Service AG, Mitfinanzierer und Vertragspartner sind der NVV und die Stadt Bebra.

Für den Umbau sind zehn Millionen Euro veranschlagt. Ursprünglich sollten die Bauarbeiten schon in diesem Jahr beendet werden. (red/ank)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © HNA

Kommentare