Bebra und Ronshausen verschmelzen ab 2017 zu einheitlichem Standesamtsbezirk

Ehe der Standesämter

Ein Standesamt: von links vorn Karl Hempel, Markus Becker, Uwe Hassl, Bernd Holzhauer. Hinten Stefan Löffler, Standesbeamter und Feldschützkommissar, Ralf Orth, Standesbeamter und stellvertretender Büroleiter, Petra Wlodarczak, Standesbeamtin und Chefsekretärin, Anja Filipitsch, Standesbeamtin und Stadtkassenangestellte, Nils Möller, Gemeindevertreter, Werner Zilch, Standesbeamter und Büroleiter, Regina Raup, Beigeordnete, Reinhard Brandau, Gemeindevertreter, Dirk Kaiser, Standesbeamter und Steueramtsangestellter, Alexandra Knierim, Standesbeamtin und Chefsekretärin. Es fehlt Bernhard Schade, Standesbeamter. Foto:  nh

Bebra/Ronshausen. Die gute Zusammenarbeit der beiden Standesämter in Bebra und Ronshausen erhält ab Januar 2017 einen förmlicheren Charakter: Die beiden Standesämter schließen quasi eine Ehe. Nach Verschmelzung der beiden wird es dann nur noch den einheitlichen Standesamtsbezirk mit einem Standesamt geben.

Die Kommunalpolitiker beider Kommunen haben mit überwältigenden Mehrheiten während ihrer Sitzungen im September 2016 für die weitere vertiefende Zusammenarbeit im Bereich des Standesamtswesens ausgesprochen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Deshalb haben die Bürgermeister Uwe Hassl und Markus Becker, Erster Stadtrat Bernd Holzhauer und Erster Beigeordneter Karl Hempel im Beisein einiger Gemeindevertreter, Stadtverordneter und den amtierenden Standesbeamtinnen und -beamten der beiden Kommunen Ende September im Sitzungssaal der Stadt Bebra die öffentlich-rechtliche Vereinbarung unterzeichnet. Darin wird die Bildung eines einheitlichen Standesamtsbezirks rechtsverbindlich festgehalten.

Nun muss noch der Kreisausschuss des Landkreises Hersfeld-Rotenburg die Zusammenarbeit genehmigen, sodass es ab Januar heißen kann: „Aus zwei mach’ eins“.

Das gemeinsame Standesamt wird sich in den Räumen des Rathauses in Bebra befinden, welches den Einwohnern von Ronshausen und Bebra zu den gewohnten Öffnungszeiten mit Rat und Tat zur Seite stehen wird. (ank) Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, von 8 bis 12 Uhr, Montag von 14 bis 17.30 Uhr sowie donnerstags von 14 Uhr bis 17 Uhr.

Quelle: HNA

Kommentare