Bebra jubelt für Mustafi: Hunderte Fans feierten in der Biberarena

+
Dicht gedrängt: Hunderte Fußballfans kamen in die Biberarena und feierten den deutschen 4:0-Sieg gegen Portugal. Vor dem nächsten Spiel wird umgebaut, um noch mehr Platz zu haben. Fotos: Meyer

Bebra. Hunderte Fußballfans haben den 4:0-Sieg der deutschen Nationalmannschaft gegen Portugal beim Public Viewing in der Biberarena Bebra gefeiert. Unter ihnen war Adrian Mustafi, Bruder des Nationalspielers Shkodran Mustafi aus Bebra, der gegen Ende eingewechselt wurde.

Die Nummer 21 hatte Konjunktur in der Biberarena: Viele Jugendliche waren im Trikot des aus Bebra stammenden Spielers Shkodran Mustafi zum gemeinsamen Fußball-Schauen auf den Platz am Anger in Bebra gekommen. Sie alle wollten das erste Gruppenspiel der deutschen Mannschaft gegen Portugal sehen.

In ihrer Mitte: Adrian Mustafi, stolzer Bruder des Nationalspielers, der nach der Verletzung von Marco Reus kurzfristig für den WM-Kader nachnominiert worden war. Jubel brandete auf in der Biberarena, als Mustafi in der 73. Minute auf den Platz lief - eingewechselt von Bundestrainer Joachim Löw für den verletzten Mats Hummels.

Mustafi reihte sich für Boateng als Rechtsverteidiger ein und trat dort gegen Superstar Christiano Ronaldo an. Dem gefürchteten und in diesem Spiel erfolglosen Ronaldo gelang auch gegen Mustafi nicht viel. Wenn Mustafi in Aktion trat, gab es Szenenapplaus in Bebra.

Zu diesem Zeitpunkt hatten die Fußballfans in Bebra schon viel gefeiert und lange bewiesen, dass sie die deutsche Mannschaft mit Leidenschaft unterstützen. Schwarz-rot-gold geschmückt waren die meisten der mehreren Hundert Fans in die Biber-Arena vor der Bar New Sun gekommen. Deutschland-Trikots, Hasenohren und Schleifen in den Deutschland-Farben trugen die Zuschauer.

Nach dem Foulelfmeter, den Thomas Müller schon in der zwölften Minute zum 1:0 für Deutschland verwandelte, wehten die Deutschland-Fahnen. Drei weitere Treffer gab es später zu bejubeln. Jens Rettig und Friedhelm Claus waren Stadionsprecher in der Biberarena und sorgten für Musik, wenn Tore fielen.

Vor dem zweiten Gruppenspiel der Deutschen gegen Ghana wollen die Veranstalter umbauen, sagte Ullrich Heller nach dem Spiel. Heller hatte Bühne und Beamer aufgebaut. Der Bierpilz soll versetzt werden, um Platz für noch mehr Zuschauer zu schaffen. Am Samstag erwarten die Veranstalter über tausend Fußball-Fans zum kostenlosen Public Viewing.

Von Achim Meyer

Fotos vom Public Viewing

Public Viewing in Bebra

Quelle: HNA

Kommentare