Lärm und Staus beeinträchtigen Anwohner

Baustelle läuft nach Plan - Lispenhäuser froh über Baufortschritt

Es ruckt: Die Bauarbeiten an der Ortsdurchfahrt Lispenhausen finden jetzt die Höhe der Straße Hinter den Zäunen statt. Foto: Schäfer-Marg

Rotenburg. Die Bauarbeiten an der Ortsdurchfahrt von Lispenhausen liegen voll im Zeitplan. Probleme sind bei dem Großprojekt bisher kaum aufgetreten, Anwohner beklagen überwiegend das Verhalten der Kraftfahrer im Ampelbereich.

Die Erneuerung der Nürnberger Straße erfolgt in elf Teilabschnitten, erläuterte Cornelia Höhl, Sprecherin von Hessen mobil, dem früheren Amt für Straßen- und Verkehrswesen. Derzeit wird am fünften Abschnitt gearbeitet. Auch bei Hessen mobil ist man zufrieden mit dem Verlauf des Baufortschritts. Erst Mitte August könnte es für Verkehrsteilnehmer und auch Anwohner des Bereichs Zum Vogelsberg vorübergehend schwierig werden, weil Umleitungen durch das Wohngebiet nötig werden.

Lispenhausens Ortsvorsteher Manfred Knoch bewertet den bisherigen Verlauf der Arbeiten positiv: „Alle in der Bürgerversammlung gemachten Zusagen sind eingehalten worden“, sagt er. Probleme habe es nur bei der Neueinrichtung Baustelle gegeben, als Autofahrer sich an den Ampeln zu weit links eingeordnet hatten, um von der Antenne registriert zu werden. Dadurch bleiben in einigen Fällen Grünphasen aus. Die Ampelphasen seien aber so geschaltet, dass der Verkehr in der Regel flott durchkomme.

Erstaunt über den guten Baufortschritt sind auch die Lispenhäuser, wie eine Straßenbefragung zeigte. Dennoch: Beeinträchtigungen durch Lärm und rücksichtsloses Fahrverhalten machen ihnen zu schaffen.

Mehr lesen Sie in unserer gedruckten Freitagsausgabe.

Von Silke Schäfer-Marg

Quelle: HNA

Kommentare