Cantus-Züge sind nicht vom Ausstand betroffen

Bahnstreik: Erste Züge nach Bebra fallen schon am Montagabend aus

Bebra. Der Streik der Lokführer hat bereits am Montagabend Auswirkungen auf den Zugverkehr im Kreis Hersfeld-Rotenburg.

Ab Dienstag fallen alle Fernverbindungen ab Bad Hersfeld und Bebra aus. Die Gewerkschaft der Lokführer (GDL) hat ihre Mitglieder zwar erst ab der Nacht zum Dienstag zum Streik im Personenverkehr aufgerufen. Die letzten Regionalzüge aus Frankfurt kommen am Montagabend aber schon nicht mehr im Landkreis an. Einer endet in Fulda, der letzte fährt erst gar nicht mehr los.

Der Ersatzfahrplan der Bahn schlägt am Dienstag und Mittwoch voll zu. Sämtliche ICE und Intercity, aber auch die regionalen Direktverbindungen nach Frankfurt fallen aus. Pendler und Bahnreisende aus dem Landkreis müssen den Umweg über Fulda oder Kassel nehmen, um ans Ziel zu gelangen. Die Cantus-Züge sind nicht vom Streik betroffen, da sie nicht von der DB betrieben werden.

Die Bahn hat auf ihrem Ersatzfahrplan (im Internet auf www.bahn.de) zunächst nur die Fernverbindungen ab Bebra und Bad Hersfeld am Dienstag und Mittwoch gestrichen. Der Streik soll allerdings bis Sonntag dauern, sodass sich Bahnreisende auf weitere Einschränkungen einstellen müssen.

Wie der Vorsitzende der GDL-Ortsgruppe Bebra den langen Streik rechtfertigt, lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Rotenburg-Bebra.

Quelle: HNA

Kommentare