Bahnhofs-Themen punkteten beim Bebraer Festzug

Bebra. Gleich zwei Sieger gab es bei der Prämierung der besten Festzugsbeiträge zur Bäwerschen Kirmes. Der bunte Umzug hatte am Sonntag unzählige Zuschauer auf Straßen und Gassen der Biberstadt gelockt. Und die belohnten die Akteure mit viel Beifall.

Doch damit nicht genug - die besten Beiträge wurden zudem am Montagabend im Festzelt prämiert. Sieger wurden die Badminton-Gruppe „Flotte Bälle“ mit ihrem Beitrag zum Umbau des Bebraer Bahnhofs - ohne Toiletten - und die Freiwillige Feuerwehr Bebra, die sich als „Lockschuppen“ unter anderem mit der Bevölkerung des neuen Bahnhofsviertels im Stile eines großstädtischen Rotlichtmilieus beschäftigte. Je 100 Bibertaler - die besondere Bebraer Währung - bekommen sie dafür.

Über 80 Taler freuen sich die Bebraer Stadtwerke auf Platz zwei, die das Geld sogleich als Spende für die Bebraer Tafel weiterreichten. Platz drei teilen sich der Sportanglerverein, der Kindergarten Tabalugaland und die Brüder-Grimm-Gesamtschule. Auf Platz vier landete der Beitrag der Brüder-Grimm-Grundschüler. (pgo)

Quelle: HNA

Kommentare