Bauarbeiten laufen trotz des Winters – Anhebung der Bahnsteige, Bau der Unterführung

Bahnhof wird später fertig

Riesige Baugrube: In der Bildmitte endet zurzeit die Fußgängerunterführung, die Richtung Altenzentrum verlängert wird und in vier Monaten fertig sein soll. Rechts in der Mitte verläuft zurzeit der provisorische Zugang vom Haupteingang des Bahnhofs (Westseite). Fotos:  Schankweiler-Ziermann

Bebra. Die Bauarbeiten zur Modernisierung des Bahnhofs in Bebra gehen trotz der winterlichen Witterung voran. Nicht mehr aktuell ist allerdings das Bauschild, das eine Fertigstellung der Arbeiten für Februar 2014 ankündigt. Laut Auskunft der Bahn wird nun mit Ende 2014 gerechnet.

Derzeit wird an den Gleisen drei und fünf gebaut. Trotz der winterlichen Witterung werde weiter gearbeitet, erklärt Ulrich Thon von der Bauüberwachung der Bahn.

Ab Mitte des Jahres wird laut Auskunft der Bahn der Bahnsteig 3 (Gleis 108) modernisiert. Im Anschluss wird im nächsten Jahr auf dem Bahnsteig 4 eine sogenannte taktile Leiteinrichtung für Sehbehinderte eingebaut. Danach folgt der Neubau des Ostzugangs und der Rückbau des Bahnsteigs 1 sowie der Personenunterführung Süd, teilte die Bahn auf Nachfrage mit.

Parallel zu den Arbeiten am Bahnhof entstehen weitere Parkplätze auf der Westseite, die P+R West. Insgesamt wird es später 250 bis 270 Parkplätze für Pendler geben, auch Stellplätze für Fahrräder und Motorräder sind vorgesehen, erklärten Bürgermeister Horst Groß und Bauamtsleiter Klöpfel bei einer Ortsbesichtigung.

In Kürze soll es auch wieder einen Kiosk am Bahnhof geben. Der Bürgermeister erklärte, es werde zunächst ein provisorischer Kiosk auf dem Parkplatz an der Sparda-Bank aufgestellt. Dort werden laut Groß Kaffee, Zeitungen und anderer Reisebedarf zum Angebot gehören.

Von Gudrun Schankweiler-Ziermann

Quelle: HNA

Kommentare