Bahnhof Bebra bis Ende Mai fertig

Die Arbeiten am Bahnhof schreiten voran: Hier wird gerade die Verschalung für das Oberlicht entfernt, das künftig die Fußgängerunterführung erhellen soll. Der Bahnsteig an den Gleisen 1 und 2 an dieser Stelle ist samt Überdachung bereits entfernt worden. Foto: Schankweiler-Ziermann

Bebra. Fertigstellung Dezember 2014 - das verspricht ein Bauschild am Bahnhof Bebra, das von der barrierefreien Umgestaltung und Modernisierung kündet. „Es wurde leider versäumt, den Fertigstellungstermin auf dem Bauschild zu aktualisieren", räumt eine Sprecherin der Bahn ein.

Bis Ende Mai werden die Arbeiten aber voraussichtlich abgeschlossen sein, verspricht Regina Maruszyk von der DB.

Als Grund der Verzögerung nennt die Bahnsprecherin das Problem, eine Firma für den Korrosionsschutz zu finden. Außerdem hatte ein Zulieferer für die Wandverkleidungen Zusagen zu Materialeigenschaften gemacht, die sich später nicht bestätigt haben. „Dadurch vergingen mehrere Wochen, bis eine Lösung gefunden werden konnte, damit die von Kasseler Studenten entwickelte Gestaltungsidee umsetzt werden kann“, sagt Maruszyk.

Zurzeit werden die Aufzüge am Bahnsteig Gleis 9 und 10 und am Ausgang Ost montiert, und die Stahlbrücken im Fußgängertunnel werden mit einem neuen Korrosionsschutz versehen. Anschließend werde mit der Verkleidung der Tunnelwände begonnen. Die Südunterführung ist bereits verfüllt, der Bahnsteig an Gleis 1 und 2 abgebaut. Etwa dort, wo bisher die Treppen vom Bahnsteig in die Unterführung waren, wird in diesen Tagen das Oberlicht eingebaut. Es soll künftig für Tageslicht in der langen Fußgängerunterführung sorgen.

Noch nicht fertiggestellt ist auch der Weg zum Ausgang Ost. Das Inselgebäude wurde bei der Beseitigung der alten Überdachungen beschädigt. Die Bahn beabsichtige aber keine Arbeiten am Inselgebäude, bevor die weitere Verwendung des Komplexes nicht geklärt sei, erklärte die Sprecherin auf Nachfrage unserer Zeitung. Die Stadt Bebra und die Bahn seien in intensiven Gesprächen.

So ist laut Bürgermeister Uwe Hassl Ende April ein Gespräch terminiert, bei dem es um die Zukunft des Inselgebäudes gehen soll. Die Bahn will das Gebäude abgeben oder abreißen, die Stadt hat Interesse an einer Übernahme.

Erst nach vollständigem Abschluss der Umbau- und Modernisierungsarbeiten sei eine Einweihungsfeier vorgesehen. Als Termin nennt die Bahnsprecherin Ende Juni/Anfang Juli. Zurzeit laufe die Abstimmung des Termins mit dem Nordhessischen Verkehrsverbund (NVV), dem Land Hessen der Stadt Bebra und der Bahn.

Quelle: HNA

Kommentare