Bahn frei fürs neue Multifunktionsfeld in Ronshausen

Große Freude: Mit der Unterstützung durch das Leader-Programm hat der Förderverein der Grundschule Ronshausen nun eine wichtige Hürde zu seinem neuen Multifunktionsfeld genommen. Landrat Dr. Michael Koch übergab im Beisein von vielen Vertretern des Landkreises und des Fördervereins den Bewilligungsbescheid an dessen Vorsitzenden Andreas Hauser – auf unserem Bild rechts neben ihm mit Sohn Bennet auf dem Arm. Foto: Gottbehüt

Ronshausen. Das geplante Multifunktionsfeld, das auf der Wiese hinter der Grundschule Ronshausen gebaut werden soll, ist einen guten Schritt weiter Richtung Realisierung gerückt.

Am Dienstagnachmittag überreichte Landrat Dr. Michael Koch einen Bewilligungsbescheid über 31 700 Euro aus dem Leader-Programm an den Vorsitzenden des Fördervereins der Grundschule Ronshausen (FGR), Andreas Hauser.

Dessen Verein hat sich einiges vorgenommen mit seinem Projekt, das samt Spielgeräten etwa 80 000 Euro kosten soll. Denn das Risiko des Bauvorhabens trägt der Förderverein, der zurzeit 90 Mitglieder hat, allein. Neben dem Leader-Fördergeld und einer geplanten Eigenleistung im Wert von 10 000 Euro werden - um die Summe voll zu bekommen - Sponsoren mit ins Boot geholt.

Viele Unterstützer hat der Verein bereits gefunden, einige stehen laut Herbert Heisterkamp, der das Bauprojekt seitens des FGR koordiniert, noch in den Startlöchern und haben nur auf das Signal gewartet, dass die Grundfinanzierung über das Leader-Programm auch wirklich steht. Das ist nun der Fall. Mit dem 30. Januar 2016 nannte FGR-Vorsitzender Hauser auch schon einen Termin für den ersten Spatenstich.

Spiel und Spaß für alle

Mit dem Geld soll eine 16 mal 28 Meter große Anlage mit einem robusten Kunststoffbelag aus Tartan entstehen, die zum Spielen und Toben für viele sportliche Aktivitäten vorgesehen ist. Sie ist nicht nur für die Schulkinder im Unterricht und in den Pausen gedacht, sondern soll auch Mädchen und Jungen während der Nachmittags- und Ferienbetreuung sowie allen Ronshäusern aus Vereinen und privaten Gruppen, die den Platz in ihrer Freizeit nutzen wollen, zur Verfügung stehen.

Viel Lob gab es seitens des Landrats und seiner Mitarbeiter sowie von Ronshausens Bürgermeister Markus Becker für das Engagement des Fördervereins. Der Multifunktionsplatz sei das erste private Projekt in dieser Förderperiode und wird laut Dr. Koch „mit einer erhöhten Förderquote bedacht, weil es der gesamten Bevölkerung zugute kommt“.

Das gehe nur, wenn ein besonders engagiertes Team beharrlich an seiner Idee festhalte und sich fleißig für deren Gelingen einsetze, sagte Sigrid Wetterau von der Wirtschaftsförderung des Landkreises. Das Projekt sei ein gutes Beispiel, „auf das sicher auch andere von rundherum mal genau schauen, um zu sehen, wie gut das hier in Ronshausen läuft“, betonte die Regionalmanagerin. www.foerderverein- grundschule-ronshausen.de

Hintergrund

Kreis eine von 24 Leader-Regionen

Die Leader-Region Hersfeld-Rotenburg ist eine von 24 hessischen Entwicklungsregionen zur Entwicklung ländlicher Räume Europas. Das Fördergeldbudget beträgt für den Zeitraum von 2014 bis 2020 für die Region 2,06 Millionen Euro. Leader ist eine Gemeinschaftsinitiative der Europäischen Union, mit der modellhaft innovative Aktionen im ländlichen Raum gefördert werden.

Von Peter Gottbehüt

Quelle: HNA

Kommentare