Gleisbauarbeiten: Bahn erneuert Schienen am Göttinger Bogen

Bebra. Gleisbauarbeiten bei Bebra belasten die Anwohner dort zurzeit. Wie die Schienen ausgewechselt werden, erklären wir in unserem Bericht.

Die deutsche Bahn lässt momentan die Schienen der beiden Gleise des sogenannten Göttinger Bogens in Bebra auswechseln. Abnutzung durch die Betriebsbelastung habe den Wechsel nötig gemacht, teilte die Bahn mit. Die Arbeiten dauern noch bis Donnerstag.

Zwei Kilometer lang sind die beiden Gleise, deren Schienen ausgewechselt werden. Die Strecke umfasst den Bereich des Göttinger Bogens von der Marie-Juchacz-Staße bis zum Freibad.

30 Arbeitskräfte kommen auf der Baustelle in Bebra zurzeit zum Einsatz. Die Schrauben an den Klammern, mit denen die Schienen an den Schwellen befestigt sind, müssen sie einzeln lösen und die neuen Schienen hinterher montieren.

120 Meter lang sind die einzelnen Schienenstücke. Um sie zu entfernen und seitlich zu lagern, kommen zwei Maschinen zum Einsatz, die sich dank spezieller Konstruktionen auf den Schienen bewegen können: ein Bagger und ein sogenannter Robelzug. Per Bahn werden Neuschienen geliefert und Altschienen abtransportiert.

Mehr zu den Warnsignalen und darüber, was die Bahn an Geld in das Projekt steckt, lesen Sie in der gedruckten Dienstagausgabe der Rotenburg-Bebraer Allgemeine.

Gleisarbeiten am Göttinger Bogen in Bebra

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Meyer

Kommentare