Medizinischer Dienst hat begutachtet und bewertet

Awo-Altenzentrum Rodenberg erhält ein "sehr gut"

+

Rotenburg. Mit der Traumnote 1,0 absolvierte jetzt die Awo-Seniorenresidenz Rodenberg die erneute Überprüfung durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK). Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.

Damit wurde offiziell zum dritten Mal bescheinigt, dass das Pflegeheim seinen Bewohnerinnen und Bewohnern in allen Bereichen - von der pflegerisch-medizinischen Versorgung, über Umgang mit Demenzkranken, der sozialen Betreuung bis hin zur Verpflegung und hauswirtschaftlichen Versorgung - vorbildliche Qualität bietet. „Wir sind sehr stolz auf diese Spitzenleistung. Insbesondere deshalb, weil wir die 1,0 in sämtlichen geprüften Einzelbereichen erzielt haben“, betonen die Einrichtungsleiterin Daniela Leuthold und Pflegedienstleiterin Stefanie Kaufhold.

Besonders hervorgehoben hat der MDK die umfang- und abwechslungsreiche soziale Betreuung, die den Interessen der Bewohner entspreche, sowie das außerordentlich hohe fachliche Niveau der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Hervorgehoben hat der MDK auch den durch regelmäßige Fortbildungen erworbene Wissenstand der Mitarbeiter. Gleichzeitig bescheinigte der MDK, dass in der Einrichtung alle neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse aus dem Bereich der Pflege und Betreuung Anwendung fänden. Sehr positiv bewerteten die Prüfer den liebevollen und respektvollen Umgangston des Personals. Dies bestätigen auch die im Zusammenhang mit der Prüfung befragten Bewohner, die die herzliche und geborgene Atmosphäre besonders lobten. „Natürlich freuen wir uns über die positive Bewertung durch den MDK. Aber wirklich stolz macht uns das sehr positive Bild, das die befragten Bewohnerinnen und Bewohner über unsere Einrichtung abgegeben haben“ sagte Leuthold.

Die AWO-Seniorenresidenz Rodenberg gehört mit der glatten Eins zu weiteren neunzehn Awo-Altenzentren in Nordhessen, die bislang überprüft und mit Einser-Noten beurteilt wurden. „Diese Noten zeigen, dass unser zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem vorbildlich umgesetzt wird“, freut sich Michael Schmidt, Geschäftsführer der Awo Nordhessen.

Quelle: HNA

Kommentare