Autobahn 4: Anschlussstelle Obersuhl gesperrt

Obersuhl. Ab Montag, 13. August, beginnen die Straßenbauarbeiten auf der Autobahn 4 im Bereich der Anschlussstelle Obersuhl in Fahrtrichtung Eisenach.

Die Anschlussstelle ist in diesem Bereich stark beschädigt. Außerdem ist der Aufbau der Fahrbahn nicht auf das heutige Verkehrsaufkommen ausgelegt. Deshalb muss die Fahrbahn auf einer Länge von 0,5 Kilometern von Grund auf erneuert werden. Das teilt das Straßen- und Verkehrsmanagement Hessen Mobil mit.

Umleitungen ausgeschildert

Um die Arbeiten ausführen zu können, muss die Anschlussstelle voll gesperrt werden. Die Umleitung ist ausgeschildert. Der Verkehr, der aus Richtung Frankfurt am Main kommt und eigentlich die Abfahrt Obersuhl nutzen wollte, wird zur nächstgelegenen Anschlussstelle Gerstungen weitergeleitet und dann über die Landesstraßen nach Obersuhl umgeleitet. Die Verkehrsteilnehmer, die auf die Autobahn in Richtung Eisenach auffahren wollen, werden ebenfalls über eine ausgeschilderte Umleitung auf Landesstraßen zur Anschlussstelle Gerstungen geführt.

Anfang September fertig

Läuft alles wie geplant, sollen die Bauarbeiten Anfang September abgeschlossen sein. Der Bund investiert etwa 350.000 Euro in die Sanierung.

Hessen Mobil bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die notwendigen Bauarbeiten und um erhöhte Aufmerksamkeit während der Bauzeit. (dup)

Quelle: HNA

Kommentare