Ausstieg verpasst: Siebenjähriger allein mit dem Cantus unterwegs

Rotenburg. Ein siebenjähriger Junge aus Guxhagen ist am Donnerstag unbeabsichtigt allein mit dem Cantus gefahren. Ein Fall für die Polizei als Freund und Helfer.

Eine Reisegruppe aus Guxhagen hatte ein Museum in Kassel besucht. Bei der Rückfahrt am frühen Nachmittag verpasste der Junge den Ausstieg in Guxhagen. Er wurde von der Gruppe getrennt. Im Zug bat er den Zugbegleiter um Hilfe.

Sofort wurde die Bundespolizei informiert. Sie nahm Kontakt mit der Landespolizei auf. So konnte eine Streife den Jungen am Bahnhof in Rotenburg in Empfang nehmen. Inzwischen waren die Eltern in der Rotenburger Polizeistation eingetroffen und konnten ihren Sohn wohlbehalten in die Arme schließen.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion