Bis August sind noch 561 Ausbildungsstellen zu besetzen

Ausbildung: Mehr Stellen als Suchende im Kreis Hersfeld-Rotenburg

+
Die Arbeitslosenzahlen sind im Februar leicht angestiegen.

Hersfeld-Rotenburg. Im Landkreis sind bis August noch 561 Ausbildungsstellen zu besetzen, 348 junge Menschen befinden sich noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz.

Rein rechnerisch kommen auf jeden Bewerber so derzeit 1,6 unbesetzte Stellen. Das berichtete Waldemar Dombrowski, Leiter der Arbeitsagentur Bad Hersfeld-Fulda.

„Wer momentan noch auf der Suche nach einer Stelle zum Ausbildungsbeginn im Sommer ist, der hat gute Chancen, fündig zu werden“, erklärte Dombrowski bei der Konferenz „Ausbildung und Qualifizierung“ in Bad Hersfeld, in der die Arbeitsagentur die aktuelle Lage auf dem Ausbildungsmarkt mit ihren lokalen Netzwerkpartnern IHK und Kreishandwerkerschaft, Landkreis, Schulamt und Wirtschaftsförderung zweimal jährlich vorstellt.

Seit Beginn des Ausbildungsjahres haben sich im Landkreis 623 junge Menschen bei der Agentur für Arbeit und dem zugelassenen kommunalen Träger Landkreis Hersfeld- Rotenburg als Bewerber um eine Lehrstelle gemeldet. Im Vergleich zum Vorjahr waren dies trotz rückläufiger Schülerzahlen lediglich 20 Bewerber weniger. Im gleichen Zeitraum akquirierte der Arbeitgeberservice der Agentur bisher 923 Ausbildungsstellen - das sind 125 mehr als im Vorjahr, was laut Dombrowski einem Plus von 15,7 Prozent entspricht.

„Dieses Verhältnis ist aus Sicht der Jugendlichen deutlich günstiger als im Hessendurchschnitt“, erklärte der Agenturchef. Hessenweit seien mehr Bewerber um einen Ausbildungsplatz gemeldet als Lehrstellen vorliegen. „In unserer Region übersteigt das Ausbildungsangebot die Zahl der Ausbildungssuchenden in der Mehrzahl der Berufsgruppen“, ergänzt Dombrowski.

Die Ausbildungsmarktakteure appellierten an die jungen Menschen, die noch nicht bei der Berufsberatung waren, einen Termin - auch gemeinsam mit ihren Eltern - zu vereinbaren, um die derzeit noch sehr guten Ausbildungschancen zu nutzen. Dies ist möglich unter der kostenfreien Service-Rufnummer 0800 / 4 5555 00. (pgo)

Quelle: HNA

Kommentare