Ankunft in vier Wochen

Sechs Asylbewerber erwartet: Nentershausen nimmt Flüchtlinge auf

Die Nentershäuser hatten viele Fragen: 90 Bürger kamen, um sich über die Unterbringung der Flüchtlinge zu informieren. Foto: Dupont

Nentershausen. Bis zu sechs Asylbewerber werden in Nentershausen untergebracht. Bei der Infoveranstaltung zeigten sich die Bürger offen, stellten aber auch kritische Fragen.

Auch in Nentershausen sollen Flüchtlinge aufgenommen werden. In etwa vier Wochen werden vier bis sechs Flüchtlinge in zwei Wohnungen untergebracht, die vom Landkreis angemietet worden sind. Das berichtete Alexandra Klee-Richter vom Fachdienst Migration des Landkreises am Mittwochabend in der Bürgerversammlung in Nentershausen.

Welche Nationalität die Flüchtlinge haben werden, ist noch offen. In diesem Jahr kommen vor allem Syrer und Albaner nach Deutschland. Ziel sei, Familien in den Wohnungen in Nentershausen unterzubringen, erklärte Klee-Richter. Versprechen könne sie das aber nicht.

Die Flüchtlinge sollen in zwei Wohnungen der Wohnstatt in der Königsberger Straße 1 in Nentershausen untergebracht werden. „Wenn uns weitere Wohnungen angeboten werden, könnten auch noch mehr Flüchtlinge in die Gemeinde kommen“, sagte die Fachdienst-Mitarbeiterin.

Einige kritische Fragen machten deutlich, dass auch die Nentershäuser sich Sorgen machen, ob die Aufnahme und Integration reibungslos funktioniert. Insgesamt war aber klar erkennbar, dass die Flüchtlinge in Nentershausen willkommen sind. „Bisher gab es keine größeren Probleme mit den Flüchtlingen im Kreis“, sagte Klee-Richter. Im Gegenteil, sie seien dankbar für jede Hilfe.

Wie die Flüchtlinge betreut werden und warum ehrenamtliche Helfer so wichtig sind, lesen Sie in der gedruckten Freitagausgabe der Rotenburg-Bebraer Allgemeinen.

Quelle: HNA

Kommentare