Auch Landkreis Hersfeld-Rotenburg nimmt syrische Flüchtlinge auf

Hersfeld-Rotenburg. Die Bundesrepublik nimmt weitere 5000 Flüchtlinge aus Syrien auf, die Ersten kamen am Mittwoch per Charterflug ins Land. Der Landkreis Hersfeld-Rotenburg wird für acht syrische Flüchtlinge des UN-Kontingents zur neuen Heimat, von denen vier bereits eingetroffen sind.

Die meisten werden aus dem „Durchgangslager“ im niedersächsischen Friedland auf die Bundesländer und Landkreise verteilt.

Bei den vor dem Bürgerkrieg geflohenen Syrern handele sich vor allem um Christen, die in ihrer Heimat verfolgt werden, sagt Kreispressesprecher Michael Adam.

Untergebracht werden die Flüchtlinge mit Hilfe der Aramäischen Gemeinde Bebra und „bereits vorhandenen Strukturen“ ebendort, erklärte Adam. (nm)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare