Kabarettist Peter Beck bot als Begge Peder in Ellis Saal deftigen Humor

Ansichten eines Hausmeisters

Trieb in blauer Kittelschürze mit Hut und schiefen Zähnen als Kinder- und Sportlerschreck sein Unwesen: Begge Peder. Foto: Hubele

Weiterode. Ein Hausmeister, der in blauer Kittelschürze, mit Hut und schiefen Zähnen als Kinder- und Sportlerschreck sein Unwesen treibt, der sich grandios, immer und überall danebenbenimmt, das war Begge Peder in Ellis Saal in Weiterode, sehr zum Vergnügen der Zuschauer.

Allerdings stellte sich der hässlichste aller Hausmeister zunächst noch ganz ordentlich als Peter Beck vor, erzählte dem amüsierten Publikum über sein Schlüsselerlebnis in einem Seminarraum mit einem echten Hausmeister, bevor er sich mithilfe von Brille, Hut und Zähnen in den Kinderschreck per se verwandelte.

Frech vom Leder gezogen

Und als dieser frech vom Leder zog, über alle denkbaren Unkorrektheiten mit einer Unverschämtheit berichtete, sodass sich alle vor Lachen bogen. Als echter Fiesnickel im blauen Kittel erzählte Begge Peder, wie er mit seiner Frau im Flieger saß, um zum von ihr im Kreuzworträtselpreisausschreiben gewonnenen Urlaub zu kommen: „Es ist immer dasselbe, wenn du mit der Frau fortfährst, kostet es doppelt so viel Geld und du hast nur halb so viel Spaß“.

Pfiffe aus dem Publikum begleiteten die gelungenen Späße, als er sein langes Eheleben auf die hausmeisterliche Schippe nahm: „Nein, in meinem Alter heirate ich nicht noch einmal neu, das dauert ja ewig, bis du die neue Frau wieder so weit wie die alte hast“.

Ausflug in den Baumarkt

Ob der Ausflug in den Baumarkt, als Begge Peder wegen einer Ersparnis von 50 Cent 20 Kilometer fuhr und berichtete, wie durch den Kauf der Palisadenwand mit Hindernissen sie so teuer wurde, dass er das Stück im Schwarzwald hätte schnitzen lassen können: „Aber so blöd sind sie, die Männer“, kommentierte er hinterher als Peter Beck seine als Begge Peder zum Besten gegebenen Episoden, die zumeist auf eigenen und genauen Beobachtungen beruhen, nur ein wenig spitzfindig überzeichnet seien. Dabei nimmt er sich durchaus selber auf die Schippe - und bei manchen Witzen fällt der Groschen bei manchen Zuschauern auch etwas langsamer - die Lachreaktionszeit ist dann ein wenig verzögert.

In seiner Zugabe verriet er dann auch noch ein wenig von seinem neuen Programm, so ein kleiner Werbeblock über die Erlebnisse seines Freundes Günter mit Frau Marlies musste denn sein. Vielleicht kommt er ja dann noch einmal nach Weiterode: „So weit weg von meiner Heimat war ich ja noch nie!“, konstatierte Peter Beck.

Von Sylvia Hubele

Quelle: HNA

Kommentare