Polizei schließt Brandstiftung nicht aus

Altes Sporthaus von Oberellenbach ist abgebrannt

+
Komplett abgebrannt: Ein Feuer zerstörte das alte Sporthaus am Oberellenbacher Sportplatz.

Oberellenbach. Das ehemalige Sporthaus am Oberellenbacher Sportplatz Auf dem breiten Berg ist in der Nacht zum Montag abgebrannt. Die Polizei schließt Brandstiftung nicht aus. Die Hütte wurde von vielen Vereinen und Gruppen für Feiern genutzt.

Aktualisiert um 12.14 Uhr.

Die Feuerwehr Sterkelshausen und Baumbach wurde gegen 2.20 Uhr zu dem Holzbau am Waldrand an der Kreisstraße nach Licherode gerufen. Als die ersten Einsatzkräfte am Sportplatz ankamen, stand das Vereinshaus schon voll im Brand, und die Überdachung des Grills fing gerade Feuer, teilt der Gemeindebrandinspektor Bernd Hilfebrand mit.

Lesen Sie auch:

- 150 Strohballen brannten nahe der Hennemühle

Da auf dem gesamten Sportplatz keine Wasserversorgung vorhanden ist, wurden die Feuerwehren Heinebach, Niederellenbach, Oberellenbach und das Tanklöschfahrzeug Rotenburg nachalarmiert. Mehrere Fahrzeuge richteten einen Pendelverkehr ein, um Wasser an die Brandstelle zu liefern. So wurden insgesamt 45.000 Liter Wasser zur Einsatzstelle transportiert, sagt Hildebrand. Mit vier Rohren bekämpften die Feuerwehrleute den Brand.

Sie mussten die Überreste des Hauses auseinanderziehen, um alles abzulöschen. „Wir hatten großes Glück, dass sich das Feuer nicht auf den angrenzenden Wald und das Gestrüpp ausgebreitet hat“, sagt Hildebrand. Einige nahe stehende Bäume hätten schon Feuer gefangen. Die Polizei wollte am Montagmorgen noch keine Angaben zur Brandursache machen.

Fotos: Altes Sporthaus ist abgebrannt

Oberellenbach: Altes Sporthaus ist abgebrannt

Brandstiftung werde derzeit nicht ausgeschlossen, teilte die Polizei mit. Die Brandstelle wurde beschlagnahmt, die Kriminalpolizei Bad Hersfeld hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Schaden soll etwa 15 000 Euro betragen. Die ersten der insgesamt 68 Feuerwehrleute traten nach zwei Stunden den Heimweg an, endgültiges Einsatzende war um 7.30 Uhr.

Der Verdacht der Brandstiftung erhält noch zusätzliche Plausibilität, weil die Polizei eine Verbindung zu einem weiteren Feuer in der selben Nacht zieht: Im elf Kilometer entfernten Knüllwald-Niederbeisheim (Schwalm-Eder-Kreis) brannten 150 Strohballen. Dabei geht die Polizei von Brandstiftung aus. (mcj)

Hinweise: Polizei in Rotenburg, Tel. 0 66 23 / 93 70 oder im Internet bei der Onlinewache auf

www.polizei.hessen.de

Quelle: HNA

Kommentare