Brand in ehemaligem Bahnhofsgebäude

Polizei nimmt Obdachlosen wegen Feuer in Cornberg fest

Cornberg. In einem Gebäude des alten Bahnhofs Cornberg hat es am Mittwochvormittag gebrannt. Wegen der starken Rauchentwicklung wurde die Bundesstraße 27 zeitweise voll gesperrt. Die Polizei nahm einen Obdachlosen fest wegen des Verdachts der Brandstiftung fest.

Da das Gebäude seit vielen Jahren leer steht, ging die Polizei von möglicher Brandstiftung aus. Vermutlich sei der Brand von einem offenen Feuer in dem Gebäude ausgelöst worden, in dem es es seit Jahren keine Elektroanschlüsse mehr gebe, sagte Polizeisprecher Manfred Knoch. Er schätzte den Schaden auf 10.000 Euro.

Update

Aktualisiert am 21.03. um 15 Uhr

Wie die Polizeistation in Rotenburg mitteilte, war in dem Gebäude, das fernab der Wohnbebauung direkt an der Bundesstraße steht, gegen 10 Uhr der Brand ausgebrochen.

Knoch meldete bereits zur Mittagszeit einen Fahndungserfolg: Beamte hatten den 66 Jahre alten Obdachlosen festgenommen. Er gab in der ersten Vernehmung zu, die Nacht in dem Gebäude verbracht zu haben. Er sei mit dem Fahrrad auf dem Weg nach Spanien. 

Drei Feuerwehren waren im Einsatz, um das Feuer zu löschen. Neben den Einsatzkräften aus Cornberg und Bebra rückte auch die Rotenburger Feuerwehr mit ihrer Drehleiter zum Einsatzort aus, der direkt an der Bundesstraße 27 lag. Während der Löscharbeiten wurde die Strecke zeitweise vollständig gesperrt. Später ließ die Polizei den Verkehr zumindest einspurig passieren, da rund um Cornberg kaum Ausweichmöglichkeiten zur Bundesstraße bestehen. Die Behinderungen dauerten bis in den Nachmittag hinein an. (mcj)

Fotos: Brand im alten Bahnhof in Cornberg

Brand im alten Bahnhof in Cornberg

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Symbolbild

Kommentare