Energiepass soll Energieeinsparungen erleichtern

Altbausanierungen sind notwendig

Werben fürs Energiesparen (von links): Bürgermeister Christian Grunwald (CDU), Klaus Fey von der hessischen Energiesparaktion und Berater Hans-Werner Ernst. Foto: Huseljic

Rotenburg. „Energiegewinnung ist immer ein wichtiges Thema. Man muss aber, wenn man über Energiegewinnung spricht, auch über den Energieverbrauch nachdenken.“, sagt Rotenburgs Bürgermeister Christian Grunwald (CDU). In Rotenburg, so der Bürgermeister, gebe es zahlreiche Fachwerkbauten. Der Heizenergieverbrauch sei dadurch sehr hoch.

Energiepass zum Sonderpreis

Seit Dienstag wirbt daher die Stadt gemeinsam mit der Hessischen Energiesparaktion für die Aktion „Energiepass Hessen“ zum Sonderpreis von 37,50 Euro im Rathaus. Informationsmaterial liegt im Rathausfoyer aus.

Diese Aktion des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz wendet sich an Hauseigentümer und zeigt auf, welche Energieeinsparungen man mit bestimmten Sanierungsmaßnahmen erzielen kann.

Begleitend gibt es in Rotenburg eine monatliche Bürgersprechstunde zum Thema Energie im Rathaus ab Montag, 20. August. Für kostenlose Beratungsgespräche steht Diplom-Ingenieur Hans-Werner Ernst jeweils von 10 bis 16 Uhr zur Verfügung. „Besonders beschäftigt habe ich mich mit der Altbausanierung“, sagt er.

Natürlich sind zur Ermittlung der Energiesparmöglichkeiten konkrete Daten des Gebäudes nötig. Der Eigentümer muss diese über einen Fragebogen ermitteln, den Experten auswerten. Diese bewerten den Energieverbrauch des Hauses und die möglichen Einsparungen. (yk)

www.energiesparaktion.de

Quelle: HNA

Kommentare