Kindertagesstätte Arche Noah feiert 50-jähriges Bestehen am Stadtbad

Alle lernen voneinander

Die jüngste Generation: Mädchen und Jungen aus der Bebraer Kindertagesstätte Arche Noah freuten sich gestern schon auf das Fest, das am heutigen Freitag zum 50-jährigen Bestehen der Einrichtung gefeiert wird. Fotos: Schäfer-Marg

Bebra. „Das soziale Miteinander ist uns wichtig. Jedes Kind - gleich welcher Konfession - soll sich bei uns geborgen fühlen“, so beschreibt die Leiterin der evangelischen Kindertagesstätte Bebra Arche Noah, Eva-Maria Brell, das Credo der Einrichtung, die am Freitag, ihr 50-jähriges Bestehen feiert.

65 Kinder besuchen aktuell die Kindertagesstätte in einer Regelgruppe, einer integrativen Gruppe und in einer, die auch Kinder unter drei Jahren betreut. Um die kleinen Mädchen und Jungen kümmern sich acht Mitarbeiterinnen, die zum Stammpersonal gehören, sowie zwei Integrationskräfte und eine Praktikantin.

Die Einrichtung ist täglich von 7.30 bis 17 Uhr geöffnet, 45 Kinder essen dort auch zu Mittag. „Über eine Krippengruppe denken wir derzeit nach“, erklärt Eva-Maria Brell. Zuständig für den Kindergarten ist Pfarrer Martin Schacht. Einmal wöchentlich treffen sich auch schon jüngere Kinder zu einer Art Schnupperkindergarten.

30 bis 40 Prozent der Kinder haben ausländische Wurzeln„Für uns ist das eine Herausforderung, aber auch eine große Bereicherung“, sagt die Leiterin. Probleme aufgrund unterschiedlicher Religionen gibt es nach ihrer Erfahrung nicht. „Wir feiern die christlichen Feste, wir beten mit den Kindern und versuchen, ihnen Gott nahezubringen.“ Das werde von andersgläubigen Eltern durchaus akzeptiert. „Wir zwingen niemanden, mit uns die Kirche zu besuchen. Aber es gibt viele Eltern, die sagen, es sei gut, wenn ihre Kinder auch unseren Glauben kennenlernen.“

Das Mitarbeiterinnen-Team sei auch schon zu Gast in der muslimischen Gemeinde beim Fastenbrechen gewesen - ein sehr intensives Erlebnis, wie Eva-Maria Brell sagt.

Die Kindertagesstätte ist an ihrem Standort am Stadtbad im September 1962 eingeweiht worden. Vier Gruppen, in denen die Kinder nach ihrem Alter eingeteilt waren, gab es damals. Und der monatliche Elternbeitrag lag bei zwölf Mark.

Das Jubiläum wird heute, Freitag, ab 11.30 Uhr gefeiert. Viele Ehemalige werden dazu erwartet, darunter Erzieherinnen und Pfarrer.

Zum Auftakt gibt es einen Familiengottesdienst zum Erntedank in der Turnhalle der Kindertagesstätte und Vorführungen der Kinder. Nach einem gemeinsamen Mittagessen kann gespielt werden, Kaffee und Kuchen gibt es ab 14 Uhr.

Von Silke Schäfer-Marg

Quelle: HNA

Kommentare