Auf der Suche nach Informationen

Adler Diplomat: Ein Wagen mit Geschichte

+
Am Steuer einer Rarität: Conny Haag-Lorenz auf dem Fahrersitz des Autos, in dem sie als Kind schon gespielt hat.

Rotenburg. Von schwerem Staub bedeckt, ramponiert und verwunschen steht das alte Auto in einem Winkel der Halle und lässt nur erahnen, dass es mal ein prachtvolles Fahrzeug war.

Die Rotenburgerin Conny Haag-Lorenz besitzt ein 1940 gebautes Automobil aus den Adlerwerken, Modell Diplomat, das äußerst selten ist und zudem einige Geheimnisse birgt.

Der Adler Diplomat war ein Fahrzeug der gehobenen Klasse. Er wurde mit Sechs-Zylinder-Motor mit 60 bis 65 PS Leistung gebaut. Conny Haag-Lorenz weiß, dass ihr Großvater Eugen das Cabriolet 1952 für 600 Mark als Ersatzteillager für einen weiteren Diplomat erwarb, den er schon besaß.

Als Kind spielte sie in dem großen Auto. Nun hat die Neugierde sie dazu gebracht, einigen Rätseln nachzugehen, die der Wagen aufgibt. Und die lassen sich nicht so leicht lösen. Denn als ihr Großvater das Fahrzeug kaufte, fehlte der Original-Kraftfahrzeugbrief.

Bis 1939, hat Conny Haag-Lorenz herausgefunden, wurde der Diplomat für Privatleute gebaut danach nur noch für die Wehrmacht. "Aber um dafür gebaut worden zu sein, hat dieser Adler zu viele Extras", sagt sie. Zu luxuriös sei das Armaturenbrett, die Formen der Karosserie seien für einen einfachen Wehrmachts-Kübelwagen zu gefällig. Auch das helle Grün passe nicht zum Militär. Daher, rätselt Conny Haag-Lorenz, sei das Auto vielleicht für einen Politiker oder eine Wehrmachtsgröße gebaut worden.

Von 1948 bis 1952 gehörte der Diplomat dem Rotenburger Metzger Sippel, der ihn angeblich nutzte, um Rotenburger Fußballer zu den Auswärtsspielen zu fahren. Um zu erfahren, wie das Auto die Jahre zuvor verbracht hat, hat Conny Haag-Lorenz Kontakt mit verschiedenen Zulassungsstellen, dem Staatsarchiv Marburg, ja sogar dem Kraftfahrtbundesamt in Flensburg aufgenommen. Sie hofft nun, dass alteingesessene Rotenburger vielleicht Antworten auf ihre Fragen geben können: Von wem hat Metzger Sippel das Auto gekauft? Wem gehörte es zuvor? Und warum waren die Unterlagen unvollständig? (zmy)

Kontakt: Conny Haag-Lorenz, Telefon 06623/7455.

Quelle: HNA

Kommentare