45 Absolventen schafften Abschluss an der Landesfinanzschule

+
Eine Steueranwärterin aus dem Landkreis Hersfeld-Rotenburg hat die Prüfung für den mittleren Beamtendienst in der hessischen Finanz- und Steuerverwaltung mit Erfolg in der Landesfinanzschule abgeschlossen: Lea Keßler aus Schwarzenhasel (Zweite von rechts), hier nach der Übergabe der Ernennungsurkunde zur Finanzwirtin mit Professor Lothar Seitz (von links), Finanzstaatssekretärin Dr. Bernadette Weyland und Lehrbereichsleiter Ralf Langguth.

Rotenburg. Die Ausbildung zum Finanzwirt haben 45 Absolventen an der Landesfinanzschule Hessen in Rotenburg erfolgreich beendet und entsprechend gefeiert.

Sie werden als Steuersekretäre zur Anstellung die Finanzämter in Hessen personell verstärken.Die zweijährige duale Ausbildung mit Lehrgängen in der Landesfinanzschule in Rotenburg und Praxiseinsätzen in den Finanzämtern wurde mit der Laufbahnprüfung für den mittleren Beamtendienst beendet. Mit der bestandenen Prüfung erwarben die Absolventen zugleich die Berufsbezeichnung Finanzwirt.

Die Leistungsnachweise (Zertifikate) für die erfolgreich beendete Ausbildung überreichte die Staatssekretärin im Hessischen Ministerium der Finanzen, Dr. Bernadette Weyland, den Steuerbeamten in der Prüfungsfeier im Innenhof des Rotenburger Landgrafenschlosses.

„Ohne den mittleren Dienst läuft nichts“, sagte die Finanzstaatssekretärin in ihrer Festansprache. Umso mehr freue sie sich über die erfolgreichen Prüfungsteilnehmer als neue Mitarbeiter in der hessischen Finanzverwaltung.

Die Finanzstaatssekretärin zeichnete die Prüfungsbesten aus: Eliana Ens (Finanzamt Wiesbaden II), Lisa Koch (Finanzamt Bad Homburg v.d.H.) und Amelie Schulte Hullern (Finanzamt Korbach-Frankenberg) mit Bücher für ihre hervorragenden Leistungen.

Was die Redner den frisch gebackenen Finanzwirten noch mit auf den Weg gaben, lesen Sie in der gedruckten Montagausgabe der Rotenburg Bebraer Allgemeine.

Von Herbert Vöckel

Abschlussfeier an der Landesfinanzschule in Rotenburg

Quelle: HNA

Kommentare