Jakob-Grimm-Schule entließ ihre Abiturienten mit Reden, Ehrungen und Jazz

Abifeier der Jakob-Grimm-Schule: Abschied auch mit Tränen

Buchpreise der Tutorgruppe und des Fördervereins erhielten: Anna Knaut, Lisa Rode, Eva Mettelem, Lena Preßler, Melina Mönch. Daneben Schulleiterin Sabine Rimbach und Stephan Degenhardt, Vorsitzender des Fördervereins. Fotos: Vöckel

Rotenburg/Heinebach. 70 Abiturienten der Jakob-Grimm-Schule haben am Donnerstag ihre Abschlusszeugnisse erhalten. Der Festakt fand bei einem Kooperationspartner der Allianz für Bildung und Innovation statt: der Kirchner Solar Group in Heinebach.

Im Saal des Kompetenzzentrums erhielten mehrere Schüler Anerkennungspreise für ihr Engagement, das über den üblichen Rahmen hinausging. Ferner gab es Auszeichnungen für herausragende Leistungen. „Jazz-Therapie“ aus Heinebach umrahmte die Feier musikalisch.

„Das war keine Horrorzeit“, sagte Lena Gerlach in Anspielung auf den Abistreich. Für sie waren die Jahre in der Schule vielmehr ein schöner und spannender Abschnitt ihres Lebens. Ein wenig feucht wurden die Augen der Moderatorin beim Dank an Lehrer und Mitarbeiter der Jakob-Grimm-Schule. Heilfroh war in dieser Situation ihr Mitmoderator Johannes Wagner, dass er diesen Part nicht übernehmen musste.

Marc Heinzerling

Drei Jahre Oberstufe waren das Thema von Carina Feik und Lisa Rode. Diese Etappe sei gespickt gewesen mit Leistungsanforderungen, auf der doch einige Mitstreiter verloren gingen. Tolle Erlebnisse seien die Fahrten nach Schweden, Griechenland und anderen Zielen mit unterschiedlichen Interessen gewesen. Das sei am Beispiel von Irland bei einigen doch eindeutig das Guinness gewesen.

„Nichts ist so beständig wie der Wandel.“ Studienleiter Marc Heinzerling zitierte Heraklit von Ephesus in seiner Abiturrede. Den Wandel machte der Lehrer an den Schülern fest, die einen Reifeprozess durchlebt hätten, aber auch an Lehrern, Schule und Schulleitung. Heinzerling beeindruckte das tiefe Verständnis und das kritische Hinterfragen vieler Dinge sowie das soziale Engagement der Schüler, die sich trotz der schulischen Anforderungen in Familien und Vereinen einbrächten. Seine Aufforderung an die Abiturienten: „Weiter so!“

Abiturfeier der Jakob-Grimm-Schule

Sie sprachen für die Abiturienten: Lisa Rode, links, und Carina Feik.

„Ihr habt eine Punktlandung hingelegt“, würdigte Schulleiterin Sabine Rimbach die Leistungen der Abiturienten. Mit der bestandenen Prüfung hätten sie ein entscheidendes Ziel in ihrem jungen Leben erreicht. Darauf könnten sie stolz sein und aufbauen.

Zur Hochschulreife gratulierten den Abiturienten ferner Erste Kreisbeigeordnete Elke Künholz, Martina Böcker, Vorsitzende des Schulelternbeirats, und Stephan Degenhardt, Vorsitzender des Fördervereins.

Höhepunkt der Feier war die Übergabe der Zeugnisse durch Schulleiterin Sabine Rimbach und die Tutoren. Die Schüler sagten zum Abschluss das Danke-Lied „Das sind unsere Lehrer“.

Von Herbert Vöckel

Quelle: HNA

Kommentare