Kita-Satzungsänderung: Wer abholt, muss 18 sein

Rotenburg. Wer ein Kind aus einer Rotenburger Kindertagesstätte abholen will, muss volljährig sein. Eine entsprechende Satzungsänderung haben die Stadtverordneten einstimmig beschlossen.

Es reicht also künftig nicht, das ältere Geschwisterkind zur Kita zu schicken, um ein Kleinkind abzuholen.

„Das dient einfach der rechtlichen Absicherung“, erläuterte Bürgermeister Christian Grunwald gegenüber der HNA. Die Eltern oder Erziehungsberechtigten müssen bei der Anmeldung schriftlich angeben, wer das Kind abholen darf. Die Kita-Mitarbeiterinnen sind im Übrigen nicht verpflichtet, die Kinder nach Hause zu bringen.

Weitere Anpassungen der Kita-Satzung hängen unter anderem mit der Einführung des Hessischen Kinderförderungsgesetzes zusammen. Eingearbeitet wurden auf Vorschlag der SPD-Fraktion im Sozialausschuss weitere Änderungen.

Festgelegt wurde zum Beispiel, dass einzelne Gruppen oder die gesamte Einrichtung geschlossen werden können, wenn mehrere Betreuungskräfte krankheitsbedingt ausfallen und es keine Vertretung gibt. Die gesetzlich geforderte Anzahl von Fachkräften muss gewährleistet sein.

Angemeldet werden die Kinder über das entsprechende Internetportal auf der Rotenburger Homepage (www.rotenburg.de). Diese Art hat sich nach Angaben des Bürgermeisters in der Praxis bewährt. Auch von Vertretern des Familienbeirats wurde im Sozialausschuss bestätigt, dass praktisch alle jungen Eltern über einen Internetzugang verfügen und bevorzugt nutzen. Allerdings ist es auch weiterhin möglich, die Kinder im Rathaus oder in den Kindertagesstätten anzumelden. Die städtischen Mitarbeiter helfen, falls jemand sein Kind nicht übers Internet anmelden kann. Die entsprechenden Anmeldebögen aus Papier werden allerdings schon seit etwa zwei Jahren nicht mehr von den Eltern nachgefragt.

Wenn es mehr Anmeldungen als freie Plätze gibt, werden die Plätze nach sozialen Aufnahmekriterien vergeben. Diese wurden durch die Träger der Einrichtungen und das pädagogische Fachpersonal festgelegt.

Quelle: HNA

Kommentare