Wieder Trickdiebstahl mit Spendenklemmbrett

77-Jährigem Geld aus Börse gestohlen

Rotenburg. Wegen Trickdiebstahls ermittelt die Polizei gegen eine unbekannte Frau. Sie hatte am Dienstag gegen 12.05 Uhr einen 77-jährigen Rotenburger angesprochen, der gerade in sein an der Breitenstraße geparktes Auto eingestiegen war.

Die Frau klopfte an die Scheibe der Beifahrertür, woraufhin der Mann ausstieg.

Auf dem Gehsteig hielt die Frau ihm ein Klemmbrett mit einer Unterschriftenliste vor. Deutsch konnte die Frau nicht sprechen, aber sie wollte vermeintlich Spenden für eine Kinderklinik sammeln. Der 77-Jährige schaute in seine Geldbörse und gab zwei Euro. Dann wollte die Frau auch noch den Personalausweis des Rentners sehen. Dieser holte den Ausweis aus einem Fach seiner Geldbörse. Die Frau griff kurz den Ausweis und muss dabei auch an die Geldbörse gekommen sein, denn als der Mann kurze Zeit später in einem Geschäft mit Scheingeld bezahlen wollte, war es weg. Vermutlich hat die Trickdiebin dem Mann alle Geldscheine gestohlen, insgesamt 350 Euro. Nach der Tat soll sie in Richtung Steinweg davongegangen sein.

Warnung der Polizei

Bereits seit Jahren warnt die Polizei vor derartigen Trickdiebstählen. In unregelmäßigen Abständen kommt es im Landkreis Hersfeld-Rotenburg und im ganzen Bundesgebiet immer wieder zu solchen Diebstählen. Der Rat der Polizei: „Lassen Sie sich auf solche Spendensammler, die Sie nicht kennen, erst gar nicht ein. Egal ob in Innenstädten oder vor Lebensmittelgeschäften. Zeigen Sie Fremden nicht, wo sich ihre Geldbörse befindet. (red/ank)

Quelle: HNA

Kommentare