Eine Person leicht verletzt

30.000 Euro Schaden bei Feuer in Braach

Braach. Eine heißgelaufene Wasserpumpe hat nach Angaben der Polizei am Samstag gegen 20.13 Uhr in Rotenburg in einem Wohnhaus an der Straße Zur Schlossquelle ein Feuer ausgelöst.

Die Feuerwehren Braach und Rotenburg waren zu einer brennenden Gastherme oder Gasleitung gerufen worden. Nach der ersten Erkundung stellten sie einen Vollbrand des Hauswirtschaftsraums fest. Es entstand ein Schaden von zirka 30.000 Euro und eine Person wurde leicht verletzt - ein Anwohner musste mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst behandelt und anschließend ins Krankenhaus gebracht werden. Der Raum, in dem sich die Pumpe befand, ist völlig ausgebrannt.

Die Feuerwehrleute hatten das Feuer glücklicherweise schnell im Griff und verhinderten so eine Brandausbreitung auf das angrenzende Wohnhaus. Drei Trupps gingen unter Atemschutz vor und löschten den Brand mit sogenannten Hohlstahlrohren. Im Anschluss kontrollierten sie den betroffenen Bereich noch mit der Wärmebildkamera und führten einige Nachlöscharbeiten aus.

Mitarbeiter der Energie Netz Mitte waren ebenfalls vor Ort und kontrollierte die Gasversorgung, die von den ersten Einsatzkräften außer Betrieb genommen worden war. Die Feuerwehr war mit 29 und der Rettungsdienst mit vier Einsatzkräften vor Ort.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion