Unglück in NRW

21-jähriger Asylbewerber aus Ronshausen ertrunken

Ronshausen. Ein 21-jähriger Asylbewerber aus dem Irak, der in Ronshausen untergebracht war, ist am vergangen Wochenende in Witten (NRW) in der Ruhr ertrunken. Das berichten lokale Medien aus der Region.

Am Montagabend war die Wasserleiche entdeckt worden. Inzwischen ist der Mann von Angehörigen identifiziert worden. Der junge Mann, der offenbar nicht schwimmen konnte, war von der starken Strömung im Fluss mitgerissen worden und unter die Wasseroberfläche gezogen worden.

Es ist bereits der zweite tödliche Badeunfall von Asylbewerbern aus unserem Kreis. Ende Juni war ein 24-jähriger Mann aus Eritrea beim Baden im Breitenbacher See in Bebra ertrunken. Er konnte ebenfalls nicht schwimmen. (kai)

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion