40 Spendenempfänger freuen sich über Unterstützung ihrer Arbeit durch die Sparkasse

13 700 Euro für die Vereine

Sie hatten Grund zur Freude: die Vertreter der 40 Vereine, die in der Sparkassengeschäftsstelle in Rotenburg eine Spende aus dem Zweckertrag des Prämien-Los-Sparens erhalten haben. Foto: Vöckel

Rotenburg. Sparkasse – gut für Hersfeld-Rotenburg. Das ist eine Erfahrung, die heimische Vereine gerne machen. Sie werden von dem regional ausgerichteten Dienstleister unterstützt. Das waren in Rotenburg gleich 40 gemeinnützige Vereinigungen und karitative Organisationen, die Spenden aus dem Zweckertrag des Prämien-Los-Sparens (PS) erhielten. Der Wert der Förderung: 13 700 Euro.

„Ihre Arbeit und ihr Engagement sind von großer Bedeutung“, sagte der Rotenburger Geschäftsstellen-Bereichsleiter Jürgen Dietrich bei der Übergabe die Spendenbescheide. Vereine sorgen nach seiner Ansicht für eine sinnvolle Freizeitgestaltung. Darüber hinaus würden sie das gesamt gesellschaftliche Leben in der Region stützen, Sozialverhalten lehren, den Zusammenhalt stärken und Freundschaften fürs Leben schaffen.

Das seien Erkenntnisse, die er selbst in mehr als 20 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit in verschiedenen Verein gemacht habe. „Deshalb weiß ich ihre Leistungen zum Wohl der Gemeinschaft auch zu schätzen“, würdigte Dietrich den Einsatz der Vereine und ihrer Mitarbeiter. Dieses Engagement verdiene Respekt und Anerkennung, auch vor dem Hintergrund, dass es immer schwerer werde, Menschen zu finden, die sich in den Dienst für andere stellen.

Im Landkreis Hersfeld-Rotenburg sei die heimische Sparkasse aber nicht nur als einer der größten Spender aktiv: Das Kreditinstitut gehöre zu den größten Arbeitgebern und Ausbildungsbetrieben der Region.

Der Wettbewerb wird härter

Der Sparkassenmitarbeiter stellte aber auch fest: „Der Wettbewerb wird härter, insbesondere mit Banken, die mit der Region praktisch nichts zu tun haben.“ Nur wenn es der Sparkasse gelinge, ihre Position als Marktführer zu behaupten, werde sie auch ihren öffentlichen Auftrag erfüllen können. Dazu gehörten auch die Spenden, mit denen die Sparkasse die Arbeit der Vereine unterstütze. Für die Spendenempfänger bedankte sich Heinz Schlegel aus Lispenhausen: „Für die Vereine ist die finanzielle Unterstützung eine große Hilfe.“

Informiert wurden die Besucher zudem von Sparkassenmitarbeiter Jürgen Fischer über die Änderungen im Zahlungsverkehr für Vereine: das so genannte SEPA-Verfahren, das zum 1. Februar 2014 verbindlich für Überweisungen und Lastschriften eingeführt wird. Die Verantwortlichen in den Vereinen sollten sich frühzeitig mit dem neuen Verfahren vertraut machen, damit die Kassierer die Beiträge nicht wieder in bar bei den Mitgliedern abholen müssten. Die Sparkasse sei ihnen bei der Umstellung behilflich.

Die Spendenbescheide übergab Jürgen Dietrich zusammen mit seinem Bebraer Kollegen Martin Krauß und den Geschäftsstellenleitern an die Vereinsvertreter.

Von Herbert Vöckel

Quelle: HNA

Kommentare