Show ,,Pasión De Buena Vista“ gastiert am 5. November in der Kreuzberghalle

Lisbet Castillo-Montenegro ist Solistin in der kubanischen Show „Pasión de Buena Vista“, die am Samstag, 5. November, um 20 Uhr in der Philippsthaler Kreuzberghalle gastiert. Foto: nh

Philippsthal. Der Verein Kulturwecker Philippsthal präsentiert in Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde ein besonderes musikalisches Erlebnis: Heiße Salsa-Rhythmen, mitreißende Tänze, exotische Schönheiten und sanfte Rumba-Klänge führen das Publikum ins aufregende Nachtleben Kubas.

Die Show „Pasión De Buena Vista“ gastiert am Samstag, 5. November, ab 20 Uhr in der Kreuzberghalle. Die Veranstaltung gehört zum Festprogramm des 825jährigen Jubiläums der Gemeinde Philippsthal. Was von Kuba-Reisenden heute als kubanische Musik wahrgenommen wird, ist eine Synthese afrikanischer Percussions und Rhythmen mit spanischen Coplas und ihrer Instrumentation. „Pasión de Buena Vista“ präsentiert die gesamte Palette kubanischer Musik und Tänze und überträgt dabei die Freude und das Temperament Kubas auf das Publikum. Die Show versetzt die Besucher in das Kuba der 1940er und 1950er Jahre zurück. Solosänger, die „Buena Vista Band“ und die Tanzformation „El Grupo de Bailar“ mit aufwendig kreierten Kostümen vermitteln dem Publikum das Gefühl, mitten in das Straßen- und Kneipenleben von Havanna einzutauchen.

Karten im Vorverkauf gibt es ab sofort online im Ticket-Shop www.kulturweckerphilippsthal.de; im Zeitschriftenhandel Fritsch in Philippsthal; in der Glückauf-Apotheke Heringen, in den Zweigstellen Philippsthal und Vacha der Raiffeisenbank Werratal-Landeck, in der Sparkasse Philippsthal, bei der Hersfelder Zeitung, Benno-Schilde-Platz 2 in Bad Hersfeld und online unter www.ad-Ticket.de. Karte der ersten Kategorie kosten 34,50 Euro im Vorverkauf und 38,50 Euro an der Abendkasse. In der zweiten Kategorie kosten Karten 29,50 Euro im Vorverkauf und 33,50 an der Abendkasse.

Die nächste Veranstaltung des Vereins Kulturwecker ist dann das Musical „Dschungelbuch“, am Donnerstag, 24. November, ab 16 Uhr in der Kreuzberghalle. (ko)

Kommentare