Philippsthal veranstaltete Gemeindefeuerwehrtag im Ortsteil Harnrode

Kinder im Löscheinsatz

Mit Eifer dabei: Sichtlichen Spaß hatte die Philippsthaler Kinderfeuerwehr bei ihrem Löscheinsatz vor kundigem Publikum.

Harnrode. Zweifelsohne eine Menge Spaß bereitete den Jungen und Mädchen der Philippsthaler Kinderfeuerwehr „Wassertropfen“ ihr Einsatz, als sie beim Gemeindefeuerwehrtag im Ortsteil Harnrode einen lichterloh brennenden Palettenstapel bis zu einem kleinen Haufen verkohlter Holzstücke ablöschten.

Schon das Anrücken der jüngsten Feuerwehrleute im eigenen Fahrzeug löste bei den Zuschauern belustigtes Schmunzeln aus. Denn der extra für die Altersgruppe der Sechs- bis Zehnjährigen konstruierte TLB (Tanklösch-Bollerwagen) hatte von der elektrisch angetriebenen Wasserpumpe über Schläuche und Strahlrohre nahezu die komplette Grundausstattung für einen Löscheinsatz dabei.

Der jährliche Feuerwehrtag war zuvor von Harnrodes Wehrführer Marco Frodermann eröffnet worden. Dabei wies Beigeordneter Hartwig Klotzbach als Vertreter der Gemeindegremien einerseits auf die gegenwärtig schwierige Finanzlage der Kommune wegen rückläufiger Gewerbesteuereinnahmen hin, die folgend auch bei den Feuerwehren spürbare Auswirkungen haben werde. Andererseits bemängelte Klotzbach aber auch eine rückläufige Übungspräsenz aller Ortsteilwehren als Bestandteil einer solchen Veranstaltung.

Weitere Grußworte sprachen Gemeindebrandinspektor Holger Klotzbach, Kreisbrandmeister Karsten Kunz sowie Marco Kauffunger vom Vorstand des Kreisverbandes.

Darüber hinaus wurde im Rahmen des Gemeindefeuerwehrtages Carsten Salzmann aus Unterneurode zum stellvertretenden Wehrführer des Ortsteils ernannt. Zudem erhielt Burkhard Genth aus Gethsemane das Leistungsabzeichen in Gold für 40 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr.

Von Hans-H. Hartmann

Kommentare