Gemeinde Philippsthal trauert um Jacques Hennebois

+
Die Gemeinde Philippsthal trauert um Jacques Hennebois (links). Das Bild zeigt ihn mit Bürgermeister Ralf Orth.

Philippsthal. Die Marktgemeinde Philippsthal trauert um Jacques Hennebois, den Präsidenten der Partnerschaft zwischen Philippsthal und Salies du Salat in Südfrankreich, der unerwartet im Alter von 74 Jahren verstorben ist.

Jacques Hennebois war einer der „Gründerväter“, die die Partnerschaft mit Philippsthal in den 1970er Jahren begonnen haben. Dieser damals geknüpfte Kontakt wurde dann 1974 zu einer offiziellen Partnerschaft, die das Salz als eine gemeinsame Basis ansah: hier war es Kalisalz, dort das Salz der Salinen.

Hennebois kam nicht nur mit den Reisegruppen nach Philippsthal. Er brachte auch viele Jugendliche mit, die in Familien untergebracht waren und somit für jahrelange Kontakte zwischen den einzelnen Familien sorgten. „Oft war Jacques Hennebois auch privat in Philippsthal und hat sich gefreut, wenn man ihn beim Einkaufen überrascht ansprach“, erinnert sich die Philippsthaler Ortsvorsteherin Gudrun Sachse.

In Frankreich selbst war er „le président du jumelage“, der Präsident der Partnerschaft, und die deutschen Reisegruppen wurden immer sehr herzlich von ihm begrüßt und aufgenommen. Er war zu der Zeit einer der wenigen, die mit den Deutschen in ihrer Sprache kommunizieren konnten und jeder fragte daher nach „Jacques“.

An der Trauerfeier nahmen auch der Philippsthaler Bürgermeister Ralf Orth, sein Vorgänger Hartwig Klotzbach, der vorherige Partnerschaftsbeauftragte Klaus-Dieter Radick und der jetzige Partnerschaftsbeauftragte Günter Sachse, teil.

„Auch wir hier in Philippsthal werden Jacques vermissen, denn er gehörte für uns zu unserem Bild von Salies“, schreibt Gudrun Sachse abschließend. (red/jce)

Kommentare