Strafverfahren wegen Verstößen gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetz eingeleitet

Fahrradfahrer aus Philippsthal hatte Schreckschusspistole dabei

Philippsthal.  Eine täuschend echt aussehende und geladene Schreckschusspistole hatte ein 44-jähriger Fahrradfahrer aus Philippsthal bei sich, als er am Samstag, gegen 23.45 Uhr von einer Funkstreife der Polizei kontrollierte wurde.

Die Polizisten hatten den Mann an der Straße Am Zollhaus angehalten. Bei der Überprüfung stellten sie fest, dass er eine täuschend echt aussehende und geladene Schreckschusspistole sowie zwei kleine Tütchen mit Betäubungsmittel-Anhaftungen mit sich führte.

Da der Mann nicht im Besitz eines sogenannten kleinen Waffenscheins war, wurde gegen ihn ein Strafverfahren wegen Verstößen gegen das Waffen- sowie das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. (red/nm)

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare