Karat spielt in der Kreuzberghalle

Durchbruch mit DJ Ötzi: Kulturwecker Philippsthal feiert sein 25-jähriges Bestehen

Planen bereits die nächsten Veranstaltungen des Philippsthaler Kulturweckers: (von links) Vorsitzender Hartmut Sell, Bürgermeister und zweiter Vorsitzender Ralf Orth, Kassiererin Ursel Klotzbach und Eve-Maria Sell. Foto: Eisenberg

Philippsthal. „Ein paar junge Leute, die anpacken können und neue Ideen für Veranstaltungen einbringen“, antwortet Hartmut Sell, der Vorsitzende des Kulturweckers Philippsthal, spontan auf die Frage nach seinen Wünschen für die Zukunft.

Einer der Höhepunkte in der Vereinsgeschichte: Der Auftritt von DJ Ötzi im Philippsthaler Schlosspark im Jahr 2009. Archivfoto: Eisenberg

Dabei ist der Verein mit 25 Jahren selbst noch vergleichsweise jung. Seinerzeit hatte sich die Gemeinde Philippsthal gerade den Bau der Kreuzberghalle geleistet und der damalige Bürgermeister Fritz Schäfer suchte nach Wegen, sie mit Leben zu füllen.

33 Gründungsmitglieder hoben am 28. Februar 1991 den Kulturwecker aus der Taufe und wählten Bettina Sayer zur ersten Vorsitzenden. Nach einem Jahr übernahm Marlene Nabitz dieses Amt. Von Kabarett über Theater bis zu Tanzkursen war der Kulturwecker in den unterschiedlichsten Sparten aktiv – nicht immer mit dem gewünschten Publikumszuspruch, weiß die stellvertretende Schriftführerin Kirsten Feldmann. Gut besucht waren Musical-Shows und Auftritte des Bad Hersfelder Festspiel-Ensembles im Schlosspark. Den Durchbruch brachte im Jahr 2009 ein Open-Air-Konzert des Party- und Schlagersängers DJ Ötzi im Philippsthaler Schlosspark.

Große Namen ziehen

Nach dem plötzlichen Tod der Vorsitzenden Marlene Nabitz im selben Jahr übernahm zunächst ihre Stellvertreterin Ursel Klotzbach gemeinsam mit Bürgermeister Ralf Orth die Geschicke. Seit 2011 steht Hartmut Sell an der Spitze und sucht gemeinsam mit den übrigen Vorstandsmitgliedern nach Künstlern und Events. Mittlerweile kämen viele Agenturen von sich aus auf den Verein zu. Gemeinsam werde dann entschieden, ob ein Interpret den Geschmack des Publikums treffen könnte und das finanzielle Risiko eingegangen werden soll. Dabei haben die Vorstandsmitglieder festgestellt, dass insbesondere bekannte Namen Publikumsmagneten sind, während bei unbekannteren Künstlern manchmal einige Stühle leer blieben – wenngleich die wenigen Besucher auch bei diesen Veranstaltungen begeistert gewesen seien. Von den Vertragsverhandlungen über die Organisation des Kartenvorverkaufs, die Vorbereitung der Veranstaltungshalle bis hin zur Bewirtung der Besucher übernehmen die 53 Ehrenamtlichen – die Spanne reicht von 28 Jahren bis ins Seniorenalter – alle Aufgaben selbst. „Ohne einen guten Helferstamm, Sponsoren und die Unterstützung der Gemeinde ginge das nicht“, betont Hartmut Sell. Bis zu sieben Veranstaltungen mit Künstlern – darunter bekannte Namen wie die Dorfrocker sowie Ute Freudenberg und Christian Lais, Geschwister Hofmann, Chris Roberts oder Bata Illic standen in den vergangenen Jahren beim Kulturwecker auf der Bühne.

Einen festen Platz im Jahreskalender hat das HR4-Winterzauberland mit bekannten Schlagersängern sowie das Kindermärchen in der Adventszeit. Mit Freunden Förderern und Helfern soll das 25-jährige Bestehen am Samstag, 18. Juni in der Kreuzberghalle gefeiert werden.

Karat spielt in der Kreuzberghalle

Auch für die kommenden Monate hat der Kulturwecker ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt: • Pasion de Buena Vista treten am Samstag, 5. November, ab 20 Uhr mit zehnköpfiger Live-Band sowie Sängern und Tänzern aus Kuba in der Kreuzberghalle auf. • Das Kinder-Musical Dschungelbuch wird am Donnerstag, 24. November, ab 16 Uhr, in der Kreuzberghalle aufgeführt. • Die HR4-Musikshow Winterzauberland ist am Sonntag, 17. Januar 2017, mit Künstlern wie Bert Beel, Eva Maria Pieckert, Duo Treibsand, Kevin Papst, Dunja Raiter und Bernhard Brink in Philippsthal zu Gast. • Die bekannte Ostrock-Band Karat spielt am Samstag, 5. Mai 2018, ab 20 Uhr in der Kreuzberghalle. Weitere Veranstaltungen sind in Planung. Informationen zu Terminen, Preisen und Kartenvorverkauf gibt es im Internet unter www.kulturweckerphilippsthal.de

Kommentare