42-Jähriger rammte Auto und fuhr davon

Zunge bei Unfall abgebissen

Kleinensee. Hoher Sachschaden und eine zum Teil abgebissene Zunge sind die Bilanz einer Autofahrt mit Unfallflucht am Samstagabend.

Gegen 23.10 Uhr war zunächst ein 24-jähriger Mann aus Eiterfeld mit seinem Pkw auf der Leimbacher Straße in Richtung Leimbach unterwegs. Als er anhielt, um seinen Vater zusteigen zu lassen, fuhr ein Mazda 3 auf das stehende Auto auf, setzte zurück und fuhr unvermittelt weiter. Der Geschädigte konnte sich aber das Kennzeichen des Flüchtigen merken und informierte die Polizei.

Verdacht auf Alkoholkonsum

Am Ortseingang von Heringen-Kleinensee fand die Funkstreife das gesuchte Auto, das mittlerweile in einen zweiten Unfall verwickelt war. Dieses Mal hatte der Fahrer den Betonpfosten einer Grundstückseinfassung und einen Stromverteilerkasten gerammt. Der Fahrer, ein 42-Jähriger aus Heringen, wurde dabei verletzt. Nach ersten Erkenntnissen hat er sich einen Teil seiner Zunge abgebissen.

10 000 Euro Schaden

Da der Verdacht auf Alkoholkonsum bestand, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Zusammen entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 10 000 Euro. (red/nm)

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare