Philippsthaler Kinder waren bei zwei Auftritten die Stars in der Manege

Vom Zirkusvirus infiziert

Diese Philippsthaler Kinder machten als Clowns eine mehr als gute Figur. Foto: nh

Philippsthal. Voller Neugier und großer Erwartungen trafen die Kinder der Kreuzbergschule sowie die Vorschulkinder der Kindertagesstätten „Werrawichtel“ aus Röhrigshof und „Kleine Landgrafen“ aus Philippsthal im Schlosspark im blau-gelben Zelt der Zirkusfamilie „Baldini“ ein. Dort stellte das Zirkusteam unter Leitung von Rocky Krämer das Programm vor.

Neun verschiedene Attraktionen sollten in der Projektwoche „Zirkus“ einstudiert werden. Eingeteilt wurden die Kinder weitestgehend nach ihren Wünschen. Dabei standen die Hunde- und Ponydressuren bei allen Kindern hoch im Kurs. In den Folgetagen erhielten die Kinder täglich in zwei Gruppen Training in den verschiedenen Sparten: Clownerie, Leiter- und Bodenakrobatik, Hundedressur, Ponydressur, Trapezturnen, Seiltanz, Hula Hoop, Trampolinspringen und Jonglieren mit Tellern, Bällen und Ringen.

Schnell gelernt

Es war erstaunlich, wie schnell und geschickt in den Gruppen geübt, Hinweise und Vorgaben der ausgebildeten Artisten umgesetzt wurden. Egal ob Kindergarten- oder Schulkind, alle waren vom Zirkusvirus infiziert. Dabei merkten sie schnell, dass der Zirkusalltag harte Arbeit bedeutet und vor allem Ausdauer, Disziplin, Fleiß und gegenseitige Achtung abverlangt. Trotz allem und gerade deshalb hatten alle Kinder viel Spaß und Freude beim Training im und um das Zirkuszelt. Die Ponydresseure waren auch für die Pflege der Tiere verantwortlich.

Zur Generalprobe war die Anspannung und Aufregung riesengroß. Geprobt wurde der Durchlauf aller Programmteile, jedoch noch ungeschminkt und ohne Kostüme. Bereits hier waren alle hoch konzentriert und motiviert.

Als dann zu den beiden Vorstellungen das Zirkuszelt jeweils mit Verwandten, Freunden und Bekannten gut gefüllt war, die kleinen Artisten kostümiert und geschminkt waren, spürte man regelrecht die Anspannung und Aufregung. Das begeisterte Publikum ließ sich bei einem kurzweiligen Programm von der Magie des Zirkus und der Geschicklichkeit der kleinen Artisten verzaubern. Dieses Zirkusprojekt hat nicht nur die kleinen Darsteller begeistert. Auch die Lehrerinnen, Erzieherinnen, Eltern und Zuschauer staunten über die vielen kleinen Talente, die in der bunten Zirkuswelt ihre neu entdeckten Fähigkeiten präsentierten.

Unvergessliche Woche

Fest steht, der Zirkus „Baldini“ mit seinem Team bescherte den Kindern, eine unvergessliche Woche, in der ihr Mut, ihr Teamgeist sowie ihr Selbstbewusstsein gestärkt wurden.

Dieses Projekt wurde ermöglicht durch die Bereitstellung des Festplatzes und die Übernahme der Verbrauchskosten durch die Gemeinde Philippsthal und durch die finanzielle Zuwendung vieler Sponsoren. (red/rey)

Kommentare