Zukünftige Schulanfänger der Kindertagesstätte Vachaer Berg besuchten Brandschützer in Heringen

Wackelzahnclub bei der Feuerwehr

Viel gelernt haben die zukünftigen Schulanfänger der Kindertagesstätte Vachaer Berg bei ihrem Besuch der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Heringen. Foto: nh

Heringen. Aus aktuellem Anlass der Adventszeit mit Kerzenschein, Lichterkette und Adventskranz wurde in der Kindertagesstätte Vachaer Berg in Heringen das Thema Feuer und Feuerwehr aktuell.

Doch die beste Theorie ist nur halb so spannend wie die Praxis und so besuchten die zukünftigen Schulanfänger des sogenannten Wackelzahnclubs mit zwei Erzieherinnen die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Heringen.

Die Kinder durften all ihre Fragen stellen: Wie entsteht Feuer? Wie verhalte ich mich bei einem Brand? Wo bekomme ich Hilfe? Und: Wie vermeide ich Gefahrensituationen?

Die Feuerwehrmänner und eine Feuerwehrfrau beantworteten die Fragen geduldig. Anhand eines Videos wurde gezeigt und erklärt, wie schnell sich ein Feuer und Rauch ausbreitet. Die fünf Regeln, die vorher schon in der Kita besprochen wurden, wurden noch einmal aufgegriffen und im Film gezeigt. Dann zeigten die Feuerwehrmänner ihre Ausrüstung, die die Kinder mit Vergnügen anprobieren und anfassen durften. Aufgeteilt in zwei Gruppen hatten die Kinder die Möglichkeit, sich die Fahrzeuge anzusehen und auch mal in eins einzusteigen.

Die andere Gruppe erlebte, wie es ist, einen telefonischen Notruf bei der Feuerwehr abzusetzen. Jedes Kind durfte nacheinander zum Telefon greifen und die Notrufnummer, die die Kinder vorher geübt hatten, wählen. Sie meldeten sich namentlich, schilderten ein Geschehen und weitere Fragen der Zentrale wurden beantwortet.

So lernten die Kinder den Mut aufzubringen, in einer Gefahrensituation Hilfe zu holen und sich richtig zu verhalten. Danach tauschten die Gruppen. Zum Abschluss bekamen die Kinder eine Mappe mit wichtigen Informationen für die Eltern, zwei kleinen Bilderbüchern und ein Ausmalbuch zum Thema Feuerwehr.

Und dann kam das Highlight für die Kinder: Anstatt in die Kita zurückzulaufen, wurden sie mit drei verschiedenen Feuerwehrfahrzeugen in die Kindertagesstätte gefahren. Und zwar mit einem kleinen Umweg, um einmal das Martinshorn auszuprobieren. Das war ein erlebnisreicher Tag für Groß und Klein. (red/ass)

Kommentare