Feuerwehr Wölfershausen hat 31 Aktive – Auch die Nachwuchsarbeit funktioniert

Sechs Einsatzkräfte befördert

+
Aufgestiegen: Wehrführer Sascha Rüger (links) und sein Stellvertreter Timo Jakob gratulierten den Befördertetn. Das sind Laura Schneider, Kevin Gnebner, Julia Jakob, Florian Zimmermann, Nico Dankerl und Matthias Wittich.

Wölfeshausen. Eine gut funktionierende Feuerwehr besteht nicht nur aus motivierten Jugendlichen und Aktiven.

Benötigt wird auch die finanzielle Unterstützung, die in Wölfershausen auch durch steigende Mitgliederzahlen gewährleistet wird. Diese gute Nachricht überbrachte Vereinsvorstand Sascha Rüger der Versammlung. Die Feuerwehr Wölfershausen rückte im vergangenen Jahr zu sechs Einsätzen aus. Über 31 Aktive, darunter zwei, die aus der eigenen Jugend in die Einsatzabteilung gewechselt sind, verfügt die Wehr. Zwölf davon besuchten Lehrgänge. Den Bürgermeister wies der Wehrführer nochmals auf die mangelnde Wasserversorgung in Bengendorf hin – speziell auf den Löschteich, der noch immer nicht abgedichtet worden ist.

Befördert wurden Laura Schneider und Nico Dankerl zum Feuerwehrmann; Julia Jakob, Matthias Wittich, Kevin Gnebner und Florian Zimmermann zu Oberfeuerwehrmännern.

Wehrführer Rüger informierte, dass in diesem Jahr für die Alters- und Ehrenabteilung mehrere Kameradschaftsabende geplant seien.

Stellvertretende Jugendfeuerwehrwartin Laura Schneider zählte auf, dass die Jugend- und Bambini-Abteilung derzeit 30 Mitgliedern hat. Alleine im vergangenen Jahr seien zwölf Neulinge hinzugestoßen sind. Ihr besonderer Dank galt der Knallhütte und der Bäckerei Jakob, die die Freizeitaktivitäten unterstützen. (red/rey)

Kommentare