Projektwoche der Werratalschule in Kooperation mit Betrieben und anderen Partnern

Schüler arbeiten praktisch

Heringen. Zum Abschluss ihrer diesjährigen Projektwoche lädt die Werratalschule für Donnerstag, 23. Juli, von 14 bis 18 Uhr die interessierte Öffentlichkeit ein. Die verschiedenen, meist altersgemischten Schülergruppen möchten an diesem Nachmittag zeigen, was sie in der vorausgehenden Projektwoche erarbeitet haben.

Doch nicht erst zum Zweck der Präsentation der Ergebnisse öffnet die Schule ihre Türen, sondern bereits während der Projektwoche selbst stehen diese weit offen, denn das übergreifende Ziel vieler Projekte ist dieses Jahr die Kooperation mit außerschulischen Partnern aus der örtlichen Wirtschaft sowie dem sozialen und politischen Leben. Somit begeben sich nicht nur einzelne Lerngruppen regelmäßig nach „draußen“, sondern immer wieder besuchen während dieser Woche auch Experten von „draußen“ die Schule und unterstützen Lernende wie Lehrkräfte bei ihren Projekten.

Steine und Fliesen

So geben Mitarbeiter des Steinmetz-Betriebes Strube eine Einführung in das Bearbeiten von Stein, woraus schließlich fantasievolle Figuren entstehen sollen. Die Firma Katzmann zeigt, wie man Fliesen bricht und klebt. Nach einer Phase des Entwerfens können die Projektteilnehmer dann die erworbene Technik beim dekorativen Gestalten von Pflanzkübeln für den Außenbereich der Schule umsetzen.

Aber nicht nur die Schule selbst profitiert von diesen Projekten. Die Gruppe „Von Kindern für Kinder“ arbeitet während dieser Woche aktiv in der Kindertagesstätte Heringen mit. Das Team „Museumsrallye“ entwickelt in Zusammenarbeit mit dem Kali-Museum neue Wege, um künftigen Besuchern die Ausstellungsinhalte modern und motivierend –sogar als Handy-App – nahezubringen. Eine weitere Projektgruppe versetzt sich mithilfe eines Technikers von Brücken-sani-med in die Erfahrungswelt eines Rollstuhlfahrers und überprüft, wie barrierefrei die Stadt Heringen ist. Schließlich sollen Bewohner eines örtlichen Altenheims zu Ausfahrten in die Stadt und eventuell auch in die Schule eingeladen werden.

Freier Eintritt

Auch mit der Feuerwehr in Bad Hersfeld und in Heringen, einer Fahrradwerkstatt, der Suchtberatungsstelle und gastronomischen Betrieben laufen interessante und anregende Projektpartnerschaften.

Die Jugendlichen wie auch ihre „inner- und außerschulischen“ Betreuer und Betreuerinnen freuen sich darauf, ihre Ergebnisse einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Der Eintritt ist frei. Selbstverständlich ist auch für Essen Trinken gesorgt. (red/fin)

Kommentare