„GfH-Kritik an Lutherjahr-Förderung unbegründet“

Ries: Magistrat hat Geld bereitgestellt

+

Heringen. Bürgermeister Hans Ries wehrt sich gegen die Vorwürfe der GfH, er habe die Zusage zur Unterstützung eines Kirchenfests im Lutherjahr 2017 für den eigenen Wahlkampf missbraucht.

Die 20 000 Euro seien bereits im Dezember vom Magistrat genehmigt und in den Haushaltsentwurf eingestellt worden. In der Sitzung vor Weihnachten habe Ries bei der Einbringung des Haushalts dieses Thema angesprochen.

„Was mich so ärgert, ist, dass man sogar über eine so freudige Sache eine derart bitterböse Intrige spinnen muss und andere Menschen mit hineinzieht, nur um Schaden anzurichten“, erklärt Ries.

Der Haushaltsentwurf soll übrigens am kommenden Donnerstag während der nächsten Stadtverordnetenversammlung beraten und beschlossen werden. (red/rey)

Kommentare